Screenshot eines Pornhub-Videos mit Untertitel

© Screenshot Pornhub

Digital Life
01/17/2020

Tauber Mann verklagt Pornhub wegen fehlender Untertitel

Der Kläger soll aufgrund der fehlenden Beschreibung einen Schaden erlitten haben, den er nun rückfordert.

Der hörbeeinträchtigte Yaroslav Suris hat Pornhub verklagt. Das Netzwerk soll das US-amerikanische Schwerbehindertengesetz verletzen, indem es für manche Videos keine Untertitel verfügbar macht, wie TMZ berichtet. Dem Kläger zufolge zahlt er den Premium-Dienst des Portals, was ihm nun sinnlos erscheint, denn Dialoge in zahlreichen Videos, deren Titel er akribisch aufgelistet hat, kann er gar nicht nachvollziehen.

Suris will mit seiner Klage nicht nur eine Untertitelpflicht erzwingen, sondern für seinen erlittenen „Schaden“ eine finanzielle Kompensation. Die genaue Summe ist unbekannt. TMZs scherzhafter Kommentar: "Es ist, als würde man den Playboy wegen der Artikel kaufen".

Eigene Rubrik

Der Vizepräsident der Pornoseite, Corey Price, hat in einer Stellungnahme festgehalten, dass Pornhub über eine Rubrik verfügt, die rein aus Videomaterial mit Untertiteln besteht. Damit hätten auch hörbeeinträchtigte Menschen die Chance, wichtige Gespräche zwischen Protagonisten zu verfolgen. Zur gerichtlichen Causa wollte sich Pornhub aber nicht äußern.

Laut The Daily Dot befinden sich (zum Recherchezeitpunkt) 410 Videos darin. Die „Amateur“-Rubrik umfasst hingegen über 280.000 Videos.