FILE PHOTO: The interior of a Tesla Model S is shown in autopilot mode in San Francisco

© REUTERS / Alexandria Sage

Digital Life

Elon Musk erklärt, warum Tesla den Autopilot eingeführt hat

Teslas Autopilot sorgte in den vergangenen Jahren immer wieder für Diskussionen. Nach Unfällen werden die Fähigkeiten und Grenzen des Fahrassistenzsystems regelmäßig zum Thema.  Ein Unfall war es auch, der Tesla dazu brachte, die Entwicklung der Autopilot-Funktionen im Jahr 2016 zu beschleunigen, wie Unternehmensgründer Elon Musk in einem Thread auf Twitter ausführte.

Damals schlief ein Tesla-Fahrer während der Fahrt ein und krachte in einen Radfahrer. Der Radfahrer kam ums Leben, der Tesla-Fahrer blieb unverletzt. Verklagt wurde Tesla dennoch, so Musk: „Er sagte, der Geruch des neuen Autos habe ihn zum Einschlafen gebracht.“

Vor Gericht wurde die Klage abgewiesen. Der Autopilot wurde seither ständig weiterentwickelt. Wie Teslarati anmerkt, ist er vor allem ein Sicherheitssystem. Er soll Fahrer*innen ermüdende Tätigkeiten abnehmen. Die Aufmerksamkeit der Fahrer*innen ist aber dennoch erforderlich, um in kritischen Situationen eingreifen zu können. Das betont auch der Hersteller immer wieder. Nichtsdestotrotz kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen der Autopilot involviert gewesen sein soll.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare