© Screenshot

Digital Life
12/17/2019

Tesla verwechselt Kind mit einem Verkehrshütchen

Wie der Autopilot ein Kind mit orangem T-Shirt interpretiert, hat ein Tesla-Fahrer ausprobiert.

Die Autopilot-Funktion in den Tesla-Wägen sorgen regelmäßig mit dramatischen Videos für Aufsehen. In der Vergangenheit kam es etwa bei Baustellenabschnitten oder Abfahrten mehrmals zu Unfällen, weil das Fahrassistenzsystem die Fahrbahnmarkierung nicht interpretieren konnte.

Ein Tesla-Enthusiast aus Brasilien hat nun getestet, wie der Tesla-Autopilot ein Kind mit orangem T-Shirt interpretiert. In dem entsprechenden Video ist zu sehen, wie das Fahrzeug zuerst den Buben richtigerweise als Mensch sieht.

Kind oder Verkehrshütchen

Kurze Zeit später meint die Software, das Kind hält ein Verkehrshütchen. Und wieder einen Augenblick später interpretiert das Auto den Buben nur mehr als Verkehrshütchen. Möglicherweise war das Bilderkennungsprogramm von der orangen Farbe des T-Shirts abgelenkt.

"Solange der Tesla sowohl am Kind als auch am Verkehrshütchen mit sicherem Abstand vorbeifährt, ist alles Ordnung", kommentiert etwa ein Nutzer unter dem Video. Dass der Autopilot das Erkennen von Baustellenbereichen samt temporär abweichender Fahrbahnen verbessert hat, zeigt ein weiteres Video, das ein Tesla-Fahrer veröffentlicht hat.