© Richard FS / YouTube / Screenshot

Digital Life
07/24/2019

Tesla kracht in Leitkegel, Autopilot soll schuld sein

Ein Video, das auf einer US-Autobahn aufgenommen wurde, zeigt, wie das Elektroauto in Baustellenbegrenzungen kracht.

Ein Tesla-Fahrer in den USA kam bei einem Vorfall mit dem Schrecken davon. Wie auf einem Video zu sehen ist, dass er auf YouTube teilte, räumte das Model 3 auf einer US-Autobahn bei einer Baustelle insgesamt elf Leitkegel ab, bevor es zum Stillstand kam. Der Fahrer teilte das entsprechende Video auf YouTube und gab an, dass die automatische Notbremsfunktion des Autopiloten daran Schuld sei. Demnach habe sie nicht reagiert. 

“Phantombremsungen”

So schreibt er, dass das Notbremssystem in der Vergangenheit bereits bei Kleinigkeiten reagiert hat. Er hätte zahlreiche “Phantombremsungen” erlebt. 

Laut Electrek sei es tatsächlich bemerkenswert, dass das Auto nicht nur ein oder zwei Kegel umfährt, sondern gleich elf bevor es zum Stillstand kommt. Der Vorfall sei eine Erinnerung, dass Fahrer auch mit aktiviertem Autopiloten stets aufmerksam sein müssen, um im Notfall eingreifen zu können. Besonders im Bereich von Baustellen, ist das System oft verwirrt und reagiert nicht korrekt.

Tesla-Fahrern wird empfohlen, bei ähnlichen Begrenzungen entweder selbst das Steuer zu übernehmen, oder einen Spurwechsel einzuleiten.