© Virgin Hyperloop

Digital Life

Video: So sieht eine Fahrt im Virgin Hyperloop aus

Das Konzept des Hyperloop geistert mittlerweile seit einigen Jahren herum. Einige Unternehmen haben sich bereits an dem Hochgeschwindigkeits-Transportsystem versucht. Auch Virgin-Gründer und Milliardär Richard Branson mischt mit dem Virgin Hyperloop mit.

Wie eine Fahrt mit dem Virgin Hyperloop aussehen könnte, zeigt das Unternehmen nun in einem animierten Video. Zu sehen ist, wie das Check-In und das Boarding funktioniert, wie ein möglicher Hyperloop-Zug von innen aussehen könnte und wie die Röhren beziehungsweise Tunnels verlaufen.

Funktionsweise des Hyperloop

Ein Vakuum in der Röhre ermöglicht einer magnetisch angetriebenen Transportkapsel infolge des wegfallenden Luftwiderstandes sehr hohe Geschwindigkeiten und nahezu geräuschloses Reisen. Geschwindigkeiten jenseits der 1.000 km/h sind denkbar und möglich.

Die Strecke zwischen New York und Washington würde damit nur 30 Minuten dauern. Das wäre doppelt so schnell wie ein kommerzieller Jet-Flug und viermal schneller als ein Hochgeschwindigkeitszug.

Erste Hyperloop-Fahrt mit Passagieren

Erst im November hat Virgin Hyperloop Geschichte geschrieben und die erste Testfahrt mit Passagieren durchgeführt. Die Hochgeschwindigkeits-Kapsel erreichte dabei eine Geschwindigkeit von 172 km/h.

Das Unternehmen hatte zuvor rund 400 unbemannte Fahrten in der zehn Kilometer langen Teströhre in Las Vegas, Nevada, durchgeführt. Derartige Tests sollen regelmäßig weiterhin durchgeführt werden. Unterdessen soll im US-Bundesstaat West Virginia auch eine Hyperloop-Teststrecke errichtet werden.

Betrieb nicht vor 2030

Virgin Hyperloop strebt eine Zertifizierung bis zum Jahr 2025 an. Wahrscheinlich ist ein kommerzieller Betrieb aber nicht vor 2030. Die Idee zu der Technologie stammt von Tesla-Gründer Elon Musk. Branson trieb die Entwicklung weiter voran.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!