Der Blitz schlug in Feistritz an der Drau ein

© APA - Austria Presse Agentur

Ins Netz gegangen

Das passiert, wenn ein fahrendes Auto vom Blitz getroffen wird

Jeder lernt schon in der Schule: Im Auto ist man sicher vor Gewitter. Denn das Auto ist ein faradayscher Käfig und damit elektrisch abgeschirmt. Die Elektronik des Fahrzeugs ist dann zwar kaputt, aber zumindest passiert den Passagieren nichts. Sehr eindrücklich demonstriert das dieses Dashcam-Video. Das Fahrzeug vor dem Fahrer wurde direkt getroffen - der Familie im Jeep ist aber nichts passiert. Unbedingt mit Ton ansehen! (Warum man übrigens bei Gewitter alle Stecker ziehen sollte, lest ihr hier.)

Brunnen des Todes

Im Osten des Jemens, mitten in der staubigen Landschaft befindet sich ein 30 Meter breites und 100 bis 250 Meter tiefes Loch. Warum es dort ist, weiß niemand so genau und was in der Tiefe liegt auch nicht. Abergläubische vermuten, man könnte den sogenannten "Brunnen des Todes" (Brunne von Barhout) einst als "Verließ für Dämonen" angelegt haben. 

Vulkanausbruch

Eine Drohne konnte den spektakulären Ausbruch des Taal Vulkans auf den Phillippinen festhalten.

Malerei mit Fensterwischer

Auf dem TikTok-Kanals Sharece Studios wird mit einem Wisch aus Farbklecksen ein Bild. Dabei zuzuschauen ist sehr entspannend.

Teamwork mit Ziesel

Auch Tiere können (oder wollen) nicht jede Baustelle alleine bewältigen. Im Falle dieses Ziesels wird die Schaufel, die die überflüssige Erde wegbringt, dankend angenommen.

Riesenhornissen richten Massaker in einem Bienenstock an

Wer noch nicht genug hat, findet bei Ins Netz gegangen der Vorwoche gleich drei Tiervideos: aggressive Riesenhornissen, Tiefseekreaturen und Zikaden. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare