Produkte
26.06.2018

Alles was über das Samsung Galaxy S10 bekannt ist

Beim S10 soll der Rahmen noch dünner als beim S9 sein © Bild: Samsung

Drei Varianten, Triple-Kamera, kaum Rahmen: Samsungs nächstes Smartphone nimmt Gestalt an - zumindest in der Gerüchteküche.

Das Samsung Galaxy S10 wird voraussichtlich erst 2019 offiziell vorgestellt werden. Dennoch gibt es bereits zahlreiche Gerüchte und Berichte rund um das nächste Smartphone-Spitzenmodell. Hier findet ihr gesammelt alles, was bisher bekannt ist.

Huawei hat es mit dem P20 Pro vorgemacht und Samsung soll es mit dem Galaxy S10 nachmachen. Die Rede ist von einer Triple-Kamera auf der Rückseite des Smartphone, wie das koreanische ETNews schreibt. Das soll eine bessere Foto-Qualität ermöglichen sowie der Kamera generell mehr Funktionen einräumen.

Die Triple-Kamera beim Huawei P20 Pro

Laut ETNews soll es 2019 insgesamt drei verschiedene Galaxy-S10-Modelle geben. Bei Samsung werden diese Modelle "Beyond 0", "Beyond 1" und "Beyond 2" genannt. Das kleinste Modell soll einen 5,8 Zoll großen Bildschirm haben und eine Single-Kamera. Das Mittlere soll ein gleichgroßes Display haben, allerdings eine Dual-Kamera. Das größte Modell mit einem 6,2-Zoll-Screen soll auf der Rückseite über ein Triple-Kamera-Setup verfügen.

Ohne Preise zu nennen, wird behauptet, dass die drei S10-Modelle - vom Einsteiger- über Mittelklasse- bis Spitzenklassenmodelle - sich an verschieden große Geldbeutel richten. Realistisch ist allerdings, dass selbst das günstigste Gerät zum Start nicht unter 700 Euro kosten wird.

3D-Gesichtserkennung statt Iris-Scan

Offenbar hat Samsung bei den Zuliefererunternehmen für das kommende Line-up keine Irisscanner geordert. Stattdessen soll beim S10 - ähnlich wie beim iPhone X - ein 3D-Gesichtsscanner zum Entsperren des Gerätes verwendet werden können. Um die dafür nötige Kamera-Technik sowie Erkennungs-Software zu entwickeln, arbeitet Samsung angeblich mit dem Start-up Mantis Vision zusammen.

Apples Face ID © Bild: Screenshot

Fingerprint im Display

Die koreanische News-Seite The Bell berichtet zudem, dass Samsung beim S10 den Fingerabdrucksensor in das Display einbauen will. Vorgemacht hat dies Vivo mit seinem Nex-Smartphone.

Dabei deckt der Sensor nur einen Teil der Bildschirmfläche ab. Diese befindet sich im unteren Teil des Screens. Wie zuverlässig und schnell diese Art des Fingerabdrucksensors tatsächlich ist, wird sich erst zeigen, wenn die ersten Testgeräte ausgeliefert werden.

© Bild: Screenshot

Kein Notch, kein Rahmen

Erst vor wenigen Tagen hat Samsung ein Patent zugesprochen bekommen, das ein Smartphone zeigt, das kaum Rahmen um das Display hat, keinen Notch an der oberen Seite und keine physischen Buttons an der Vorderseite beziehungsweise Rückseite. Allerdings ist auch kein dedizierter 3,5mm-Kopfhöreranschluss vorgesehen. Das berichtet die niederländische News-Seite Mobielkopen.

Ob das Patent möglicherweise das kommende Galaxy S10 zeigt, ist ungewiss. Es könnte aber eine Vorschau auf die Designlinie sein, die Samsung bei seinen kommenden Spitzenmodellen verfolgt.