© REUTERS / ROBERT GALBRAITH

Produkte
07/26/2019

Apple MacBook Pro: Aus für Butterfly-Tastatur im September

Die überarbeitete Tastatur soll im neuen MacBook Pro mit 16-Zoll-Bildschirm ihr Debüt feiern.

Apples neue Tastatur-Technologie dürfte schon bald ihr Debüt feiern. Das berichtet der üblicherweise gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo. Demnach soll bereits im Laufe des vierten Quartals, voraussichtlich im September, ein neues MacBook Pro auf den Markt kommen, das auf den neuen Mechanismus setzt. Dabei soll es sich um das 16-Zoll-Modell des MacBook Pro handeln, über das schon seit längerer Zeit spekuliert wird.

Apple gibt damit die umstrittenen Butterfly-Keyboards auf, die vor allem aufgrund ihrer Fehleranfälligkeit in der Kritik standen. Aber auch Lautstärke und Druckpunkt wurden von MacBook-Nutzern bemängelt. In den relativ breiten, aber auch sehr flachen Tasten verfängt sich leicht Dreck und Staub, wodurch die Tasten oftmals nicht betätigt werden können oder Eingaben mehrmals registriert werden. Apple richtete mittlerweile sogar ein Reparaturprogramm ein, im Zuge dessen betroffene Kunden ihr Gerät kostenfrei reparieren lassen können.

Günstiger und besser

Kuo mutmaßte bereits in früheren Vorhersagen, dass im Herbst das erste Modell ohne Butterfly-Tastatur erscheinen könnte. Damals war aber noch die Rede von einem überarbeiteten MacBook Air. Nun wird offenbar dem neuen Premium-Modell der Vorzug gegeben. Abwarten kann sich aber dennoch lohnen, denn bereits 2020 sollen alle MacBook-Modelle mit der neuen Tastatur-Technologie auf den Markt kommen.

Diese soll auf eine mit Glasfaser verstärkte Scherenmechanik setzen, die deutlich widerstandsfähiger sein und einen längeren Tastenhub bieten soll. Die Produktionskosten sollen dennoch geringer als beim Butterfly-Keyboard sein.