Produkte
04/12/2019

Apple soll günstiges iPhone XE mit AMOLED-Screen bringen

Apple könnte das beliebte iPhone SE in einer neuen Variante wiederbeleben und damit die Verkäufe ankurbeln.

Im September werden neue iPhones erwartet und wie gewohnt brodelt die Gerüchteküche vorab. Wie PC-Tablet.com und Gizchina übereinstimmend berichten, könnte Apple das beliebte iPhone SE wiederbeleben, allerdings mit neuem Namen und Design.

So soll das günstige Modell nun stark an das iPhone X angelehnt sein. Demnach soll das Gehäuse nahezu rahmenlos ausfallen. Home-Button samt Fingerabdruckscanner sollen wegfallen, stattdessen soll FaceID integriert werden. Beim Display soll es sich um eine AMOLED-Variante mit einer Diagonale von 4,8 Zoll handeln.

Kleines AMOLED-iPhone

Das Handy wäre damit das kleinste iPhone mit dieser Displaytechnologie. Das iPhone X verfügt über einen Screen mit einer Diagonale von 5,8 Zoll.

Beim Preis will man auch das LCD-iPhone-Xr unterbieten. Das XE soll demnach ab 600 US-Dollar verkauft werden, das iPhone Xr ist ab 750 Dollar erhältlich. Angesichts von Apples Preispolitik in Europa ist davon auszugehen, dass das XE – sollte es wirklich kommen – rund 700 Euro kosten wird.

Sollte Apple das iPhone XE tatsächlich vorstellen, könnte das Xr in Folge eingestellt werden. Trotz positiver Reviews (futurezone-Test) konnte sich jenes bislang am Markt nicht behaupten.

iPhone-Verkäufe antreiben

Für Apple würde eine aggressivere Preispolitik durchaus Sinn machen. Die iPhone-Verkäufe sind zuletzt zurückgegangen, nicht zuletzt aufgrund der hohen Preise. Außerdem sehen viele Kunden davon ab, jedes Jahr auf ein neues Modell umzusteigen.

Apple spürt außerdem vermehrt den Konkurrenzdruck durch chinesische Hersteller wie Huawei oder Xiaomi, die vor allem mit Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones große Erfolge feiern.