© swatch

Produkte

Bezahlen per Uhr: SwatchPay startet in Österreich

Swatch hat SwatchPay nach deren Markteinführung in China und der Schweiz nun auch nach Österreich gebracht. Damit können die Träger der Armbanduhr bargeldlos zahlen.

Für den Bezahlvorgang wird ein NFC-Funkchip, der sich unter dem Zifferblatt befindet, eingesetzt. Der Nutzer hält seine analoge Uhr an das Zahlterminal an der Kassa, das Lesegerät entnimmt dem Chip die Zahlungsinformationen – auch bei leerer Batterie.

Mit App Boon gekoppelt

Partner für die Zahlungsabwicklung ist Wirecard mit seiner Bezahl-App Boon. Die App ist für Android und iOS verfügbar. Der Nutzer installiert sich die kostenlose Anwendung und richtet sich einen Boon-Account ein. In Folge muss er eine virtuelle Mastercard Prepaid Kreditkarte erstellen und per Kreditkarte oder Überweisung aufladen. Welche Bank er dafür nutzt, spielt keine Rolle.

Auch eine SwatchPay-App ist nötig, die an die virtuelle Mastercard gekoppelt ist. Sie wird im Swatch Store, wo auch die SwatchPay-Uhr erhältlich ist, mithilfe einer Bluetooth-NFC-Box aktiviert. Das Konto kann jederzeit geändert werden. Auch die SwatchPay-App ist für Android und iOS verfügbar.

Zahlen weltweit

Mit der Armbanduhr können Nutzer an jedem bargeldlosen NFC-Verkaufsterminal weltweit zahlen. Es gibt sie in sechs Modellen und sie ist bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserfest. Der Preis: 75 Euro.

Wer mit einer Smartwatch in Österreich bezahlen möchte, kann bereits seit längerem Apple Pay nutzen. Zuvor startete auch Garmin hierzulande seinen Bezahldienst Garmin Pay

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!