© HSLU

Produkte
09/30/2020

Bier mithilfe von künstlicher Intelligenz gebraut

Schweizer Forscher haben ein noch nie da gewesenes Indian Pale Ale gebraut. Das Rezept lieferte eine künstliche Intelligenz.

Wissenschafter an der Hochschule Luzern (HSLU) haben gemeinsam mit dem Software-Unternehmen Jaywalker Digital und der Brauerei MNBrew das erste auf künstliche Intelligenz (KI) basierte Bier gebraut. Das Indian Pale Ale trägt den Namen „Deeper“.

Zuerst sammelten die Forscher fast 160.000 Bierrezepte. Unpassende, etwa weil die Zutaten sehr selten sind, wurden entfernt. "Nach der Datenbereinigung blieben 67.345 Rezepte übrig, mit der unsere KI namens 'Brauer AI' ("Brauerei" ausgesprochen) trainiert wurde",  schreibt Forscher Marc Bravin

Für das Hopfengetränk mit Zitrus-Note hat die KI die Rezepturen durchforstet und sich dabei nach dem Wunsch des Menschen gerichtet. Der bestimmt zuvor die Biersorte, die entwickelt werden soll, etwa Zwickl, Weizen oder eben Indian Pale Ale.

Vorschläge für Rezepte

Das Programm musste lernen, welche Arten von Malz und Hopfen gut zusammenpassen, damit ein geschmackvolles Rezept für ein neues Bier generiert werden konnte. Die KI erkannte Muster, die sich in den Bierrezepten wiederholten und konnte etwa unterschiedliche Malzsorten und deren Sud-Anteil ableiten.

Die KI kommt bei der Bierbrauerei als stützende Hand zum Einsatz. Laut Bravin sei es für Brauereien bei der enormen Masse an Rezepturen schwierig, den Überblick zu bewahren. Die KI schaffe dies innerhalb kürzester Zeit. Gebraut wird das Bier aber nach wie vor durch menschliche Hand. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.