© Curtiss

Produkte
08/19/2019

E-Motorrad mit futuristischem Akku geht in Produktion

Mit dem Zeus V8 will der US-Hersteller Curtiss ein besonders innovatives E-Motorrad auf den Markt bringen.

Als der Motorradhersteller Curtiss im Sommer des Vorjahres einen Prototypen des geplanten Modells Zeus V8 zeigte, war das Staunen groß. Das Motorrad überraschte mit einem Design, das Retro und futuristisch zugleich war. Am auffallendsten dabei war der Akku, der in der Form eines V8-Zylinders verbaut werden und mit einer Kapazität von 16,8 kWh aufwarten soll. Diese ist auch notwendig, um mit dem 217-PS-starken Motor (160 kW) mithalten zu können.

Produktion des Zeus V8 hat begonnen

Wie nun bekannt wurde, hat die Produktion des Motorrads längst begonnen. Um schneller zum Ziel zu kommen, kooperiert Curtiss für das Zeus V8 mit dem Komponentenhersteller Fast Radius, der innovative 3D-Drucktechnologien einsetzt. Schon 60 Komponenten sollen fix und fertig vorliegen. Ziel ist es, im Jahr 2020 die ersten Hundert Stück des Motorrads auf den Markt bringen zu können. Der Preis ist mit 75.000 Dollar allerdings nicht von schlechten Eltern.

Der Hersteller aus dem US-Bundesstaat Alabama hat sich in den vergangenen Jahren mit spektakulären Designs und Prototypen im E-Motorradbereich einen Namen gemacht. Neben den bereits vorgestellten Modellen im oberen Highendsegment will Curtiss künftig aber auch Maschinen anbieten, die mit 30.000 Dollar Verkaufspreis im Bereich des elektrischen Harley-Davidson-Modells LiveWire mithalten soll.