So stellt sich Concept Creator das Galaxy Note 10 vor

© Screenshot/Youtube/Concept Creator

Produkte
04/22/2019

Was wir über das Samsung Galaxy Note 10 wissen

Keine Selfie-Kamera, keine Tasten, Stift mit neuen Funktionen und gleich mehrere Modelle. Zum Note 10 sind erste Informationen durchgesickert.

Mit der Galaxy S10-Reihe und dem faltbaren Galaxy Fold hat Samsung dieses Jahr bereits einige Flaggschiff-Modelle veröffentlicht. Eines steht noch aus. Obwohl das Samsung Galaxy Note 10 voraussichtlich wieder in den Sommermonaten präsentiert wird, sind schon erste Infos zu dem kommenden Modell durchgesickert.

Mehrere Note 10 Modelle in Arbeit

Stimmen erste Gerüchte, wird Samsung dieses Jahr gleich mehrere Versionen des Note 10 vorstellen. So ist zu hören, dass es ein günstigeres Modell, das Galaxy Note 10e, geben wird. Außerdem hat der bekannte Samsung-Leaker Ice Universe ein Note 10 Pro erwähnt.

Konkret soll Samsung vier verschiedene Modelle in Arbeit haben: SM-N970, SM-N971, SM-N975 und SM-N976. Die ersten beiden Modelle unterscheiden sich lediglich dadurch, dass letzteres 5G-fähig sein soll. Selbiges gilt für SM-N975 und SM-N976.

Die kleineren Varianten werden voraussichtlich über eine Display-Diagonale von 6,28 Zoll verfügen, während die größeren Modelle mit einem 6,75 Zoll Bildschirm kommen werden. Das Note 10e wäre somit zwischen dem Galaxy S10 und dem Galaxy S10+ angesiedelt, das reguläre Note 10 beziehungsweise ein Note 10 Pro wäre gleich groß wie das S10 5G und leicht größer als das S10+.

Notch oder Loch

Ob Samsung das Note 10 ebenso wie die S10-Reihe mit einem Kameraloch ausstatten wird, ist noch ungewiss aber sehr wahrscheinlich. Das charakteristische Front-Design des S10 wird sich wohl auch beim Note 10 fortsetzen. Ein breiterer Rahmen oder gar ein Notch in dem die Frontkameras verbaut sind, wird es eher nicht geben.

Bei manchen Gerüchten ist sogar die Rede davon, dass das Note 10 vollständig auf eine Selfie-Kamera verzichtet. - Mehr dazu weiter unten.

SKOREA-5G-TECHNOLOGY-WIRELESS

Note 10 ohne Tasten

Seit Fingerabdrucksensoren zunehmend unterhalb des Displays verbaut werden, könnte Samsung beim Note 10 gleich auf alle Tasten verzichten und ein Smartphone auf den Markt bringen, das sämtliche physischen Bedienelemente vermissen lässt. Das berichtet zumindest die für gewöhnlich gut informierte koreanische News-Seite ETNews.

Demnach wird das Note 10 mit einem berührungsempfindlichen Rahmen ausgestattet, sodass die Volume-Tasten sowie die Power-Taste durch Drücken des Rahmens bedient werden können. Darüber hinaus berichtet ETNews, dass Samsung das tastenlose Design auch bei Mittelklasse-Smartphones anwenden wird.

Stift mit Kamera statt Selfie-Cam

Beim Note 9 hat Samsung den S Pen Stift aktualisiert, sodass er nun als Fernbedienung für die Kamera dient und diese aus der Ferne auslösen kann. Für das Note 10 erwarten manche, dass Samsung den S Pen abermals mit neuen Funktionen ausstatten könnte.

Laut einem Patent hat sich Samsung einen "elektrischen Stift" schützen lassen, der über eine Kamera mit optischem Zoom verfügt. Demnach könnte also der S Pen eine kleine Kamera verbaut haben.

Sollte der Stift tatsächlich mit einer Kamera ausgestattet werden, könnte Samsung dadurch vollständig auf eine fix verbaute Selfie-Kamera in der Frontseite verzichten. Denkbar wäre etwa, dass sich der Stift ein Stück weit ausfahren lässt und somit zur Selfie-Kamera wird.

Vier Hauptkameras und Gesichtserkennung

Den Samsung-Bloggern von Sam Mobile zufolge wird das Note 10 über vier Hauptkameras auf der Rückseite verfügen, ähnlich wie beim Galaxy S10 5G.

Da beim Note 10 noch mehr Platz zur Verfügung steht und die Note-Reihe in der Regel die Premium-Modelle von Samsung sind, sei davon auszugehen, dass das Note 10 nicht weniger Funktionen haben wird, als Smartphones der S10-Reihe.

Sollte das Note 10 eine herkömmliche Selfie-Kamera integriert haben, könnte diese um Sensoren erweitert werden, sodass die Gesichtserkennung noch zuverlässiger wird.

Größerer Akku

Zuletzt wurde auch bekannt, dass Samsung zumindest dem Pro-Modell einen größeren Akku spendieren dürfte. Dieser soll mit 4500 mAh etwas größer ausfallen als beim Note 9 (4000 mAh) und könnte dementsprechend längere Laufzeiten ermöglichen. Unklar ist jedoch, ob der Akku für die 4G- oder 5G-Variante vorgesehen ist.