Produkte
15.08.2018

Exynos Modem 5100: Samsung zeigt ersten eigenen 5G-Chip

Das Samsung-Modem soll unter anderem auch in Smartphones verbaut werden und ab Ende 2018 verfügbar sein.

Samsung hat sein erstes 5G-Modem, das Exynos Modem 5100, offiziell vorgestellt. Dieses sei das laut Samsung erste Multi-Mode-Modem, das die kürzlich von der 3GPP verabschiedeten 5G-Spezifikationen unterstützt. Im Gegensatz zu den bereits präsentierten 5G-Modem-Chips der Konkurrenz, beispielsweise von Huawei und Qualcomm, unterstützt das Exynos Modem 5100 alle gängigen Mobilfunk-Standards - von 2G bis 5G. Qualcomms X50 kann beispielsweise lediglich in 5G-Netzen eingesetzt werden, für andere Verbindungen muss auf das Modem des verbauten System-on-a-Chip (SoC) zurückgegriffen werden.

Dank bis zu achtfacher Carrier Aggregation werden bei LTE-Verbindungen bis zu 1,6 Gbps (Cat 19), bei 5G-Verbindungen je nach Spektrum bis zu 2 Gbps (unter 6 GHz) oder 6 Gbps (mmWave) im Download unterstützt. Bei Uplink-Verbindungen wird bis zu zweifache Carrier Aggregation unterstützt. 

Laut Samsung soll das 5G-Modem ab Ende 2018 verfügbar sein. Das Exynos Modem 5100 könnte somit unter anderem im Samsung Galaxy X oder dem S10 zum Einsatz kommen, die Anfang 2019 vorgestellt werden sollen. Huaweis 5G-Chip Balong 5G01 kam bislang nur bei Routern zum Einsatz, ein erstes 5G-Smartphone will Huawei Ende 2019 präsentieren. Qualcomms X50-Modem wird derzeit von den Herstellern erprobt, erste Geräte sollen erst 2019 auf den Markt kommen. Zudem dürfte wohl auch Apple nach dem anhaltenden Streit mit Qualcomm wohl ein eigenes 5G-Modem entwickeln, das bei einer der kommenden iPhone-Generationen sein Debüt feiern wird.