© Google

Produkte
05/05/2020

Google Nest Wifi startet in Österreich: Schnelles WLAN per Mesh

Google bringt sein Mesh-Router-System, das gleichzeitig ein smarter Lautsprecher ist, nun auch hierzulande auf den Markt.

von Thomas Prenner

Gleichzeitig mit den aktuellen Pixel-Smartphones hat Google im Oktober vergangenes Jahr auch ein neues Mesh-Router-System vorgestellt. Nest Wifi ist der Nachfolger von Google Wifi (futurezone-Test) mit verbesserter Hardware und erweiterten Funktionen. Nun kommt es auch in Österreich in den offiziellen Google-Online-Store.

Das Mesh-System besteht aus einem Router und mehreren Access-Points. Während der Router per Kabel mit dem Modem verbunden wird, werden die Access-Points in der Wohnung verteilt und erweitern das Signal.

Standardmäßig besteht ein Mesh-Set aus einem Router und mindestens einem, aber optimalerweise zwei Zugangspunkten. Bei drei Geräten sollten sie so platziert werden, dass sie ein Dreieck bilden, damit sie untereinander “vernetzt” kommunizieren können. 

Während der Router über zwei Ethernet-Anschlüsse (einen für das Modem und einen, um Geräte an das Netzwerk anzuschließen) verfügt, sind die Zugangspunkte nur mit einem Stromanschluss versehen.

Google Home integriert

Die Zugangspunkte sind außerdem smarte Boxen mit dem fix integriertem Sprachassistenten Google Home. Sie erweitern also nicht nur das WLAN-Netzwerk, sondern spielen wahlweise auch Musik ab und nehmen Sprachbefehle auf. So kann man nicht nur Smart-Home-Geräte, sondern auch das WLAN-Netzwerk steuern. In Sachen Tonqualität kann man die Zugangspunkte am ehesten mit Google Home Mini bzw. Nest Mini vergleichen. 

Neben dem integrierten Sprachassistenten will Google vor allem durch eine einfache Einrichtung punkten. Das WLAN-Netz soll innerhalb kürzester Zeit betriebsbereit sein. Konfiguriert wird es über die Google-Home-App bzw. über die Google-Wifi-App für erweiterte Einstellungen.  

Kein WiFi 6

Die Geräte verfügen über simultanes Dualband-WLAN (2,4 GHz/5 GHz) mit Unterstützung für IEEE 802.11a/b/g/n/ac. Der Router hat 4 x 4 Antennen für 5 Ghz und 2x2 für 2,4Ghz. Die Zugangspunkte haben 2 x 2 Antennen für 2,4 und 5 Ghz. 

Der aktuellste Standard Wifi 6 wird nicht unterstützt. Google begründet die Entscheidung auf Nachfrage der futurezone damit, dass man aktuell noch keinen großen Nutzen dadurch sieht. Es würden aktuell noch zu wenig wenige Endgeräte unterstützt werden. Außerdem hätte es den Preis der Geräte nach oben getrieben.

Varianten und Preis

Der Router alleine deckt laut Google einen Bereich von bis zu 120 Quadratmeter ab und kostet 159 Euro.

Ein Kombi-Paket aus Router und einem Zugangspunkt deckt bis zu 210 Quadratmeter ab und kostet 259 Euro. 

Ein weiterer Zugangspunkt bringt eine zusätzliche Abdeckung von 90 Quadratmeter und kostet 139 Euro.

Erhältlich ist es über den offiziellen Google Online-Store. Ein ausführlicher Test des neuen Nest Wifi folgt demnächst auf der futurezone.