© Screenshot/OnLeaks

Produkte
05/18/2020

Google plant Kampfpreis beim Pixel 4a

Das Google Pixel 4a, soll günstiger werden als das iPhone SE. Das darf man sich von dem Gerät erwarten.

Das Google Pixel 4a, das in den kommenden Tagen vorgestellt werden dürfte, wird offenbar zu einem regelrechten Kampfpreis in den Handel kommen. Manche Leaks gehen von einem Startpreis von 349 Dollar aus, manche rechnen mit einem Preis von 399 Dollar.

Das Pixel 4a ist eine leicht abgespeckte und neu gestaltete Version des Google Pixel 4, das vergangenes Jahr vorgestellt wurde. Es kommt voraussichtlich mit einem 5,8 OLED-Screen mit Kameraloch für die Selfie-Kamera. Für Google ist das eine Premiere, hat man noch beim Pixel 4 auf einen herkömmlichen, breiteren Rahmen um das Display vertraut.

Abgespeckte Hardware

Das kleine Kameraloch bedeutet aber auch, dass die Infrarot-Sensoren für die Gesichtserkennung sowie der Soli-Radar-Chip für die Gestensteuerung beim Pixel 4a wegfallen. Dafür wird das Gerät offenbar über einen Fingerprintsensor auf der Rückseite verfügen. 

Ebenso auf der Rückseite wird eine einzige 12,2-MP-Kameralinse untergebracht sein. Anstatt mehrerer Linsen setzt Google weiterhin auf eine konservative Kamera-Hardware und konzentriert sich mehr auf die Kamera-Software, die bislang stets in hohen Tönen gelobt wurde. Ein Weitwinkelobjektiv oder einen Tiefensensor wird es nicht geben.

Kein 90 Hz Display

Im Inneren steckt voraussichtlich ein Snapdragon 730 Prozessor, 6 GB RAM sowie Speicherplatz für 64 GB. Auf einen Bildschirm mit einer höheren Bildwiederholfrequenz müssen Google-Pixel-4a-Nutzer wohl auch verzichten.

Der Akku wird lediglich eine Kapazität von 3.080 mAh haben und mit maximal 18 Watt geladen werden können. Die Möglichkeit, das Gerät kabellos zu laden, wird es nicht geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.