FILE PHOTO: A Huawei company logo is seen at the Shenzhen International Airport in Shenzhen

© REUTERS / Aly Song

Produkte

Huawei bestätigt: Ältere Smartphones erhalten weiterhin Updates

Die Übergangsfrist der US-Sanktionen gegen Huawei ist beendet. Seit 13. August dürfen US-Firmen nicht mehr mit dem chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten. Viele Nutzer hatte sich daher gesorgt, dass ihre Smartphones zukünftig nicht mehr mit Updates versorgt würden. Das Verbot betrifft Produkte, die vor dem Inkrafttreten der Handelsbeschränkungen im Mai 2019 verkauft wurden.

Nun hat Huawei auf Twitter versichert, dass alle Smartphones weiterhin mit Updates versorgt würden: "Es wird keine Auswirkungen auf vorhandenen Geräte geben. Wir werden weiterhin Sicherheits- und Software-Updates für unsere Geräte bereitstellen." Das hatte Huawei auch bereits am Dienstag gegenüber der futurezone angegeben.

Open Source

Bei Android handelt es sich um ein Open-Source-Betriebssystem. Daher vermuten Experten, dass zwar zukünftig keine neuen Updates von Google kommen werden, Huawei aber selbst Sicherheits-Updates ausspielen kann. Die US-Regierung hat sich noch nicht zu einer möglichen erneuten Verlängerung der Huawei-Lizenz geäußert. 

Da Google die Updates aber nicht, so wie mit anderen Partnern üblich, Huawei vorab geben darf, werden die Patches vermutlich zeitverzögert kommen – Cyberkriminelle können dies ausnutzen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!