Produkte
04/26/2019

iFixit löscht Reparaturanleitung für Samsung Galaxy Fold

Samsung übte offenbar Druck auf jenen Händler aus, der iFixit ein Gerät des faltbaren Smartphones zur Verfügung stellte.

Das für seine Reparaturanleitungen bekannte US-Unternehmen iFixit musste einen aktuellen Beitrag zu Samsungs Galaxy Fold löschen. Darin war zu sehen, wie iFixit das bislang nicht offiziell erhältliche faltbare Smartphone in seine Einzelteile zerlegt. Das US-Unternehmen macht das traditionell mit neuen Produkten und bewertet, wie schwer diese zu reparieren sind. Im Fall des Galaxy Fold begab man sich aber auch auf die Suche nach Konstruktionsfehlern und wurde teilweise fündig.

Samsung fand aber offenbar heraus, wer iFixit das Smartphone vor dem offiziellen Verkaufsstart zur Verfügung stellte und drohte mit Konsequenzen. „Wir haben das Galaxy Fold von einem vertrauenswürdigen Partner erhalten. Samsung hat über diesen Partner darum gebeten, dass iFixit die Reparaturanleitung wieder entfernt. Wir sind dazu nicht verpflichtet, weder aus rechtlicher noch irgendeiner anderen Perspektive“, schreibt iFixit. „Aus Respekt unserem Partner gegenüber, der sich als Verbündeter im Kampf für die Reparierbarkeit erwiesen hat, werden wir den Artikel jedoch zurückziehen, bis wir ein Galaxy Fold im Einzelhandel kaufen können.“

Archivierte Version wird geteilt

Das faltbare Smartphone hätte diese Woche in den USA auf den Markt kommen sollen, der Verkaufsstart wurde aber aufgrund technischer Probleme auf unbestimmte Zeit verschoben. Mehrere Tester klagten über Defekte und Probleme mit dem faltbaren Bildschirm und stellten dem Gerät daraufhin ein schlechtes Zeugnis aus. Diese Testberichte blieben auch nach der Ankündigung Samsungs, das Smartphone internen Tests zu unterziehen, online. Die Reaktion von iFixit wird daher im Netz eher kritisch gesehen, weswegen zahlreiche Nutzer Links zur im Internet Archive gespeicherten Kopie teilen.