© Apple

Produkte

iPhone 12 deaktiviert Herzschrittmacher

Wer ein iPhone 12 besitzt und einen Herzschrittmacher trägt, sollte besser vorsichtig sein. Einer neuen Untersuchung von Kardiologen zufolge kann das Apple-Gerät das implantierte Hilfsgerät nämlich deaktivieren, wenn es ihm zu nahe kommt. In der Studie wurde der Herzschrittmacher jedes Mal ausgeschaltet, wenn das iPhone 12 auf die Brust des Patienten gelegt wurde.

Mehrmals reproduzierbar

Der im Fachjournal HeartRhythm publizierte Test deutet darauf hin, dass die im iPhone 12 verbauten, besonders starken Magneten sich mit dem lebensrettenden Gerät nicht gut vertragen. Der Vorgang wurde mehrmals und unter Ausprobieren verschiedener Positionen in der Nähe des Herzens wiederholt - und bei jedem Versuch, deaktivierte das iPhone den Herzschrittmacher.

Unklar bleibt allerdings, ob das iPhone 12 durch das neue Gerätedesign und die stärkeren Magneten gefährlicher als die Vorgängermodelle ist. Apple weist auf seiner offiziellen Informationsseite zwar prinzipiell auf die Gefahr für Herzschrittmacher hin, behauptet aber auch gleichzeitig, dass die Auswirkungen sich im Vergleich zu Vorgängermodellen nicht verstärkt hätten.

Weitere Forschung notwendig

Im Rahmen des Tests wurden zudem auch keine Smartphones anderer Hersteller oder andere Wearables und Fitness-Geräte getestet. In der publizierten Studie weisen die Forscher aber darauf hin, dass Smartphones ohne verbaute Magnete in bisherigen Testversuchen weitaus weniger bis keine Auswirkungen auf Herschrittmacher gezeigt hätten. Hier seien umfangreiche Forschungen notwendig, um Patienten bestmöglich schützen zu können.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!