FRANCE-BACK MARKET-RECONDITIONING-LARGO-APPLE

© APA/AFP/LOIC VENANCE / LOIC VENANCE

Produkte

Neues Jailbreak-Tool funktioniert mit fast jedem iPhone

Die Hacker-Gruppe Unc0ver hat einen neuen Jailbreak veröffentlicht. Dieser soll bei nahezu jedem iPhone funktionieren, inklusive der iPhone-12-Serie, berichtet Techcrunch.

Das Tool soll bei den Betriebssystemen iOS 11 (iPhone 5s und neuer) bis iOS 14.3 funktionieren, das Apple erst im Dezember 2020 veröffentlicht hat. Das Jailbreak-Tool entfernt die Software-Restriktionen vom iPhone. Man kann dann etwa Apps aus anderen Quellen als den App Store installieren.

Jailbreak nutzt Lücke aus

Laut Unc0ver nutzt der Jailbreak einen selbstgemachten Exploit für die Sicherheitslücke „CVE-2021-1782“. Das ist eine von 3 Sicherheitslücken zu der Apple Ende Jänner sagte, dass sie möglicherweise bereits von Hackern ausgenutzt werden.

Apple hat das allerdings erst zugegeben, als iOS 14.4 erschienen ist, mit dem die 3 Lücken geschlossen wurden. Das heißt, dass das Jailbreak-Tool mit der neuesten iOS-Version nicht funktioniert.

Downgrade blockiert

Wer bereits iOS 14.4 installiert hat, müsste also auf 14.3 downgraden. Dafür gibt es einen offiziellen Weg – den Apple derzeit aber unterbindet. Vermutlich eben weil es einen Jailbreak für iOS 14.3 gibt. Der Jailbreak ist also hauptsächlich für User interessant, die noch die vorherige Version der Unc0ver-Software nutzen. Der alte Jailbreak läuft auf iOS 11 bis iOS 13.5. Die User können jetzt also auf 14.3 aufrüsten und dann erneut das iPhone jailbreaken.

Auch wenn es verlockend scheint, dass iPhone aus dem Apple-Gefängnis zu befreien, wird es von IT-Sicherheitsexperten nicht empfohlen. Jailbreaks machen laut ihnen die Geräte anfälliger für Hackerangriffe und Schadsoftware. Außerdem verzichten die User von Jailbreaks bewusst auf Betriebssystem-Updates, die Sicherheitslücken schließen, was ebenfalls riskant sei.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare