FILE PHOTO: Samsung Electronic's Galaxy Note 20 smartphone is seen on a display during a driving-through event for purchasers in Seoul

© REUTERS / HEO RAN

Produkte

Samsung stellt Ende des Jahres Galaxy-Note-Produktion ein

Das Ende der Galaxy-Note-Reihe scheint besiegelt. Samsung wird die Produktion aller Galaxy Note-Modelle zum Jahresende einstellen, wie Androidpolice berichtet

Dieses Jahr hat der koreanische Smartphone-Riese, laut eigener Angabe aufgrund des Chip-Mangels, auch kein Galaxy Note 21 auf den Markt gebracht. Ein zusätzlicher Faktor könnten auch die sinkenden Verkaufszahlen sein. Laut ET News, hat Samsung 2019 12,7 Millionen Note-Geräte ausgeliefert, während es im Folgejahr um 3 Millionen Stück weniger waren. Wie bereits vermutet, wird es scheinbar auch kein neues Note-Gerät mehr geben, da der Hersteller keines in sein jährliches Smartphone-Lineup für 2022 aufgenommen habe.

S22 Ultra statt Note

Das Note-Erlebnis soll im Wesentlichen auf das Galaxy S22 Ultra übertragen werden. Wie geleakte Bilder von Digit.in und @OnLeaks zeigen, wird es angeblich ein kastenförmiges Design erhalten und über einen Steckplatz für den S Pen verfügen. Auch die exklusiven Software-Features der Note-Reihe sollen vorhanden sein. Anfang Februar soll es auf den Markt kommen.

So könnte das Galaxy S22 aussehen

Berichten zufolge, stoppt Samsung die Produktion der Galaxy-Note-Reihe auch, um die Produktion seiner faltbaren Geräte zu steigern. Der Schritt soll helfen, die Produktionskosten zu senken, die Effizienz zu verbessern und die Produktion der Galaxy Z Fold/Flip-Serie zu stabilisieren. Demnach habe sich Samsung für 2022 ein jährliches Lieferziel von 13 Millionen Stück für seine faltbaren Geräte gesetzt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare