© Samsung

Produkte

Samsung Mini-LED TVs starten: Preise und Verfügbarkeit

Mini-LED ist der Fernseh-Trend des Jahres 2021. Dabei handelt es sich um eine neue Art der Hintergrundbeleuchtung für LCD-TVs.

Durch viele winzige LEDs lassen sich die Bereiche im TV besser ansteuern, wodurch stärkere Kontraste und präzisere Helligkeitsunterschiede möglich sind. Damit wird einer der großen, letzten Nachteile eliminiert, die LCD-TVs gegenüber OLED-TVs haben.

Samsung gehört zu den ersten Herstellern, die mit Mini-LED-Modellen in Österreich starten. Den Beginn machen die Modelle „Neo QLED 4K TV QN90A“ und „Neo QLED 8K TV QN800A“, die ab 29. März verfügbar sind. „Neo QLED“ ist Samsungs eigene Marke und nicht zu verwechseln mit OLED. Bei Neo QLED handelt es sich um LCD-TVs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung.

Hier die unverbindlichen Verkaufspreise der neuen TV-Modelle:

Neo QLED 4K TV QN90A

  • 50 Zoll: 1.699 Euro
  • 55 Zoll: 1.999 Euro
  • 65 Zoll: 2.799 Euro
  • 75 Zoll: 3.999 Euro

Neo QLED 8K TV QN800A

  • 65 Zoll: 3.999 Euro
  • 75 Zoll: 5.699 Euro
  • 85 Zoll: 7.599 Euro

Premium-Modelle

Etwas später starten die Premium-Modelle von Samsungs neuen Mini-LED-TVs, nämlich am 3. Mai. Das sind der „Neo QLED 4K TV QN95A“ und „Neo QLED 8K TV QN900A“. Hier die Preise des Herstellers:

Neo QLED 4K TV QN95A

  • 55 Zoll: 2.199 Euro
  • 65 Zoll: 2.999 Euro
  • 75 Zoll: 4.299 Euro
  • 85 Zoll: 5.699 Euro

Neo QLED 8K TV QN900A

  • 65 Zoll: 5.899 Euro
  • 75 Zoll: 7.999 Euro
  • 85 Zoll: 10.999 Euro

Alle neuen Modellen bieten viele smarte Funktionen, wie die Anbindung an Microsofts Cloud-Dienst, die Möglichkeit eine Webcam für Video-Konferenz anzuschließen und Bild-in-Bild-Profile zu erstellen. Für Spieler wurde der Game-Modus deutlich verbessert. Der funktioniert jetzt auch mit 120Hz und senkt dabei die Verzögerung auf 5,8ms.

QN800A

Die Unterschiede

Die technischen Hauptunterschiede zwischen den Mini-LED-TVs mit 8K: Der QN800A hat ein eingebautes 4.2.2 Lautsprecher-System, der QN900A hat 6.2.2 und ein besseres „Object Tracking“. Bei diesem System erkennen die TVs die Bildinhalte und geben die Töne aus der entsprechenden Richtung wieder. Beim Bild bietet der QN900A bis zu 4.000 Nits Helligkeit, während es beim QN800A 2.000 Nits sind. Der QN900A schafft damit nicht nur hellere Bilder, sondern auch höhere Kontraste.

Bei den 4K-Modellen haben beide 2000 Nits. Der teurere QN95A hat ein präziseres Dimming und einen höheren Betrachtungswinkel. Beim Sound ist der Unterschied, dass der QN90A 10 Watt weniger Leistung hat.

Weitere technische Details für die neuen TVs gibt es auf der Website von Samsung.

Hands-on

Bei einem Hands-on-Termin konnte ich den 8K-TV QN900A inspizieren. Das Wichtigste: Das Mini-LED-Dimming funktioniert. Gegenüber dem 2020er-8K-Spitzenmodell Q950T ist der unschöne Effekt, dass um helle Objekte vor dunklem Hintergrund ein Leuchtrand entsteht (Blooming), fast vollkommen verschwunden.

Die neuen smarten Features machen ebenfalls Sinn, wie etwa ein Bild-in-Bild-Profil, um mit Freunden per Videochat ein Fußballspiel anzuschauen oder vor dem TV zu trainieren. Per optionaler Webcam sieht man dann das Fitness-YouTube-Video und gleichzeitig sich selbst, um die eigene Form korrigieren zu können.

Weitere Details konnten noch nicht getestet werden, wie etwa der verbesserte Gaming-Modus. Die Frage, ob die Fernseher wieder Werbung in der Leiste des Hauptmenüs einblenden werden, konnte noch nicht beantwortet werden. Es ist aber zu befürchten, dass dies der Fall ist – egal ob man den günstigsten Mini-LED-TV um 1.699 Euro kauft oder den teuersten um über 10.000 Euro.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

Bevorzugt das Testen von Videospielen und Highend-Stuff, ist sich aber für keine Art von Artikeln zu schade

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare