© Volvo Trucks

Produkte
06/14/2019

Selbstfahrendes E-Auto transportiert Lkw-Container in Schweden

Volvo hat sich die Unterstützung einer dänischen Reederei geholt, um seinen autonomen E-Lkw ohne Fahrerkabine zu testen.

Volvo Trucks hat angekündigt, dass sein selbstfahrendes Elektro-Fahrzeug Vera künftig Container in Göteborg transportieren soll. Das Fahrzeug ähnelt optisch eher einem Sportauto als einem klassischen Lkw. Da Vera aber ohne menschlichen Fahrer auskommt, kann auch auf die üblicherweise relativ hohe Fahrerkabine verzichtet werden, wodurch das ungewöhnliche Design zustande kommt.

In der Probephase transportiert Vera Container zwischen einem Logistikzentrum und dem Göteborger Hafen. Dazu kooperiert man auch mit dem dänischen Logistikunternehmen DFDS. Die Höchstgeschwindigkeit ist dabei auf 40 km/h beschränkt, weitere technische Details verrät man vorerst nicht. Vorerst ist man nur innerhalb des Industriegebiets unterwegs, auf öffentliche Straßen wagt man sich vorerst nicht.

Langfristig soll ein Netzwerk an Vera-Fahrzeugen aufgebaut werden, die über einen Kontrollturm miteinander vernetzt und überwacht werden. Dabei will man sich – wie in der aktuellen Probephase – auf den Transport „großer Gütermengen mit hoher Präzision über kurze Strecken“ konzentrieren. Dazu benötige man aber noch weitere Partner, wie Volvo Trucks in einer Aussendung betont. So sollen nicht nur der Transport, sondern auch die Steuerung des Ent- und Beladens sowie das Öffnen von Zugangsschranken automatisiert werden.

Vera wurde bereits im Vorjahr erstmals als Konzept präsentiert, nun will man sich an die Umsetzung wagen. Neben Volvo arbeitet auch das schwedische Start-up Einride an einem autonomen Lkw ohne Fahrerkabine. Volvo hat bereits seit einer Weile auch Elektro-Lkw im Angebot, die bereits an Kunden ausgeliefert werden.