Produkte
26.02.2018

So viel kostet das Samsung Galaxy S9 bei den Mobilfunkern

Das Smartphone im freien Markt zu kaufen, ist einmal mehr günstiger. Der Unterschied ist aber nicht sehr groß.

Nach der Präsentation des Samsung Galaxy S9 und des S9+ ist vor dem Kauf und damit beginnt einmal mehr die Rechnerei, wie und wo das Smartphone am günstigsten in Österreich zu haben ist. Potenzielle Käufer haben tatsächlich die Qual der Wahl. So wird das Gerät sowohl bei allen großen Mobilfunkern, als auch im Handel mit Rabatten beworben. Eine gute Anlaufstelle, um die Angebote der Mobilfunker zu vergleichen, bietet tarife.at. Die Faustregel lautet wie immer: Je teurer der Tarif, desto günstiger die Einmalzahlung fürs Handy. Hochgerechnet auf zwei Jahre Bindungsfrist steigt man mit dem vermeintlichen Schnäppchen-Angebot aber meist am teuersten überhaupt aus.

 

Samsung Galaxy S9 und S9+ im Hands-on

1/14

Echtzeit-Übersetzung mit Bixby Vision

Die AR Emojis

Samsung DeX

Das neue Dock für Samsung DeX

Kopfhöreranschluss bleibt erhalten

Lediglich A1 bietet sowohl das S9+ als auch das S9 um 0 Euro an. Dafür muss man aber den A1 Go! XL Tarif nehmen, der ohne Rabatt 77,90 Euro im Monat kostet und ist damit zwei Jahre gebunden. Bei T-Mobile kosten die Geräte mit dem teuersten Tarif My Mobile Ultra 120 Euro (S9) bzw. 288 Euro (S9+), Drei ist in diesem Vergleich bei seinem Tarif Top Premium mit 54 Euro (S9) und 180 Euro (S9+) günstiger, zumal die monatlichen Vertragskosten von 59 Euro geringfügig niedriger sind als bei T-Mobile (60 Euro). Die günstigste Variante ist und bleibt aber einmal mehr, das Gerät im freien Handel zu kaufen und sich dazu einen günstigen Mobilfunkvertrag ohne Bindung zu nehmen.

Ersparnis nicht so groß wie bei iPhone X

Neben den großen Mobilfunkern, die abseits der teuren Verträge auch günstigere Tarife bis hin zu Wertkarten im Programm haben, lohnt sich auch ein Blick auf die alternativen Anbieter. In diesem Fall muss das Gerät selbstständig im Handel erworben werden. Wie die Vergleichsplattform tarife.at in einer Aussendung heute mitteilt, ist die Ersparnis beim Samsung-Smartphone diesbezüglich aber längst nicht so groß wie etwa beim iPhone X. Wer auf einen Diskonter-Mobilfunktarif setze und das S9 im Einzelhandel kaufe, spare im Schnitt 74 Euro. Bei iPhone X und iPhone 8 lag dieser Wert bei zwischen 200 und 222 Euro.

Verkompliziert wird der Vergleich bzw. die Berechnung der tatsächlichen Kosten durch ein Eintauschprogramm für ältere Modelle, das sowohl über die Mobilfunker, aber auch im freien Handel gewährt wird. Bis zu 450 Euro Nachlass wird für den Eintausch mit seinem bestehenden Smartphone geboten. Auch iPhones können im Rahmen der Aktion eingelöst werden. Wie Samsung auf seiner Webseite auflistet, nehmen auch zahlreiche Elektronik-Händler an der Aktion teil. Ebenfalls nicht berücksichtigt bei den Vergleichen sind Bonusprogramme der Mobilfunker für bestehende Kunden, über die das neue Samsung S9 und S9+ mit Rabatt bezogen werden können.

Warten spart am meisten

Am meisten sparen kann man laut dem Tarife-Vergleichsportal ohnehin, wenn man einige Wochen mit dem Kauf zuwartet. Während etwa die iPhone-Preise weit weniger stark nachgeben, sind Android- und somit auch Samsung-Smartphones bereits nach zwei bis drei Monaten deutlich günstiger zu haben. Entwickelt sich der Kauf wie beim Vorgänger S8 könnte das S9 bereits zwei Monate nach Verkaufsstart um bis zu 200 Euro günstiger zu erwerben sein. Wer bis dahin nicht warten will, muss sich durch den Dschungel an Angeboten quälen. Bei vermeintlich günstigen Diskont-Mobilfunktarifen sollte unbedingt geprüft werden, ob die LTE-Surfgeschwindigkeit mit teureren Angeboten mithalten kann und ob etwa Daten-Roaming in der EU mittels des Vertrags erlaubt ist.