© Florian Christof

Produkte

Tesla muss nach Copyright-Streit den Sentry Mode ändern

Tesla und die Filmproduktionsfirma MGM (Metro-Goldwyn-Mayer) sind offenbar in einem Copyright-Streit aneinandergeraten. Grund dafür ist das Symbol, das Tesla für seinen Überwachungsmodus namens Sentry Mode verwendet.

Kaum zu übersehen, wurde das rote Roboterauge, das auf dem Tesla-Infotainmentscreen erscheint, vom fiktiven Computer HAL 9000 aus dem Film "2001: Odyssee im Weltraum" abgekupfert. Nun hat MGM offenbar die Nutzung des Symbols für den Tesla Sentry Mode untersagt. Das berichtet der bekannte Tesla-Hacker green, der Zugang zu einer aktualisierten Software-Version erhalten hat.

Anstelle des HAL-9000-Symbols kommt bei der neuen Software-Version angeblich ebenso ein rotes Roboterauge zum Einsatz. Dieses dürfte von den dreibeinigen Turret-Robotern, aus der in der Videospielserie Portal, inspiriert worden sein. Möglich, dass Tesla sich auch hier auf einen Copyright-Streit einlässt.

Der Überwachungsmodus

Weil es immer wieder zu Beschädigungen und Vandalismus an den Elektroautos kommt, hat Tesla vergangenes Jahr den sogenannten Sentry Mode eingeführt - zu Deutsch Wächter-Modus. 

Die Kameras des Fahrzeugs beobachten fortan permanent die Umgebung. Nähert sich jemand dem Wagen oder lehnt sich an das Fahrzeug, leuchtet auf dem großen Display im Fahrzeuginneren eine Warnanzeige, die schon mal fürs Erste abschrecken soll.

Daraufhin werden auch die entsprechenden Videos der Kameras auf dem USB-Stick gespeichert, sodass das Geschehen rund um das Fahrzeug nachvollziehbar wird. Beginnt jemand tatsächlich den Wagen zu beschädigen und schlägt etwa ein Fenster ein, wird die Anzeige immer deutlicher.

Dabei lässt der Tesla die Lichter blinken, gibt laute Alarmsignale von sich und spielt Musik in voller Lautstärke. Darüber hinaus wird der Besitzer des Wagens über die Tesla-App mit entsprechenden Warnmeldungen benachrichtigt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!