Tesla-Chefdesigner Franz von Holzhausen wirft eine Stahlkugel auf ein Cybertruck-Fenster

© Tesla

Produkte
11/24/2019

Video soll Bruchfestigkeit von Cybertruck-Fenstern beweisen

Weil bei Teslas Cybertruck-Präsentation zwei angeblich superrobuste Scheiben zersprangen, twittert Elon Musk einen Nachtrag.

Ein Schönheitsfehler der bombastischen Präsentation von Teslas Cybertruck am Freitag waren sicherlich die zwei geborstenen Fensterscheiben des futuristischen Fahrzeugs auf der Bühne. Mit der Behauptung, diese würden dem Aufprall standhalten, ließ Tesla-CEO Elon Musk seinen Chefdesigner Franz von Holzhausen Stahlkugeln auf die Fenster werfen. Sowohl in den Scheiben der Fahrertür als auch der Autotüre hinten links zeigten sich sogleich tiefe Dellen im zersprungenen Glas.

Gelungener Backstage-Wurf

Der Vorfall sorgte für Gelächter, tat der Show insgesamt aber keinen Abbruch. Hintennach teilte Elon Musk via Twitter ein Video, das zeigen soll, dass man mit dem peinlichen Vorzeigeeffekt nicht gerechnet hatte. "Franz" (von Holzhausen) wirft darin noch vor der Premiere eine Kugel auf die Glasscheibe der Fahrertür und sie lässt die Kugel einfach abprallen.

Regelkonform oder nicht

Wie Jalopnik berichtet, sind sich nicht alle Betrachter des Videos sicher, ob es sich dabei um einen regelkonformen Versuch gehandelt hat. Es gibt etwa die Vermutung, dass die Fahrertür für das Video einen Spalt offen gelassen wurde, wodurch das Fensterglas die auftretenden Schwingungen besser ableiten konnte.

Wirklich ernst nehmen wird die Behauptung des gepanzerten Glases vorerst ohnehin niemand. Bis die Serienversion des Cybertruck erscheint, muss der Stealth-Fighter- bzw. Militärfahrzeug-Look ausreichen, um das martialische Auftreten von Teslas erstem Pick-up-Truck zu untermauern. Innerhalb von zwei Tagen wurden laut Tesla 150.000 Exemplare des Cybertruck vorbestellt.