FILE PHOTO: A Western Digital office building is shown in Irvine, California

© REUTERS / Mike Blake

Produkte

Western Digital macht schnelle SSD langsamer

Der Speicherhersteller Western Digital hat im Juni still und heimlich den NAND-Flash-Speicher seiner weit verbreiteten SSD WD Blue SN550 ausgetauscht und damit die Schreibgeschwindigkeit drastisch verringert, berichtet Bleeping Computer.

Käufer*innen der Speicherlösung wurden über den Tausch nicht informiert, man habe aber das Datenblatt zu der SSD entsprechend aktualisiert, hieß es aus dem Unternehmen. Western Digital kündigte an, künftig eine neue Modellnummer einführen zu wollen, wenn Hardware-Änderungen, die sich auf die Leistung auswirken, an seinen Produkten vorgenommen werden.

50 Prozent geringere Schreibgeschwindigkeit

Die Leistungsverringerung der populären SSD war zunächst einer chinesischen Technews-Site aufgefallen. Bei Messungen stellte sich heraus, dass die Schreibgeschwindigkeit durch den Tausch des hochwertigen Flash-Speichers gegen einen weniger leistungsfähigeren um bis zu 50 Prozent verringert wurde.

Untersuchungen von Tom's Hardware ergaben, dass die SSDs mit dem getauschten Flash-Speicher zwar unter normalen Umständen genau so schnell sind wie jene mit dem Originalbauteil, wenn der 12-GB-SLC-Cache erschöpft ist, bricht die Leistung allerdings von 610 MBit/s auf magere 390 MBit/s ein.

Gründe für den Tausch nannte Western Digital nicht. Vermutet wird, dass der durch die Corona-Pandemie verursachte weltweite Mangel an Halbleiterchips dafür verantwortlich ist.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare