Produkte
06.09.2018

Wieviel das neue iPhone Xs vermutlich kosten wird

Experten zufolge könnte das iPhone Xs günstiger sein als der Vorgänger. Von „Null Euro“-Tarifen wird abgeraten.

Kommende Woche wird Apple die neuen iPhone-Modelle vorstellen. Internationale Fachmedien rechnen damit, dass der Verkaufspreis für das neue Spitzenmodell, das vermutlich iPhone Xs heißen wird, bei rund 1000 Dollar liegen wird. Dementsprechend nimmt man beim österreichischen Vergleichsportal durchblicker.at an, dass das iPhone Xs hierzulande ab einem Preis zwischen 1000 und 1100 Euro erhältlich sein wird. Somit wäre es günstiger als der Vorgänger, das iPhone X.

Das iPhone X war vor etwa einem Jahr zu einem Startpreis von 999 Dollar in den US-Handel gekommen und wurde kurz danach in Österreich ab 1149 Euro verkauft. Es war somit umgerechnet um 250 Euro teurer als in den USA. Aktuell bekommt man ein iPhone X in Österreich online ab 950 Euro. Schnäppchenjägern rät Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at, dennoch zu ein wenig Geduld: „Als Auslaufmodell könnte das iPhone X in Kürze noch günstiger zu haben sein“, sagt er.

6,5-Zoll-Variante zwischen 1200 und 1300 Euro

Laut Berichten wird Apple kommende Woche insgesamt drei neue iPhones auf den Markt bringen, alle drei im Design des iPhone X. Die neuen Modelle sind in den USA voraussichtlich in der Woche zwischen 21. und 28. September 2018 im Handel erhältlich. Neben dem Modell Xs mit einem 5,8 Zoll-AMOLED-Display soll auch eine noch größere 6,5-Zoll-AMOLED-Variante und eine günstigere 6,1-Zoll-LCD-Variante auf den Markt kommen.

Für die 6,5-Zoll-OLED-Variante wird ein Startpreis von 1100 bis 1200 Dollar erwartet, für Österreich rechnet durchblicker.at hier mit einem Preis zwischen 1200 und 1300 Euro. „Schon jetzt ist klar, dass das wohl das teuerste Handy aller Zeiten werden wird“, so Baudisch.

Angebote der Mobilfunker

Es ist davon auszugehen, dass die heimischen Mobilfunker die neuen iPhones wieder „ab 0 Euro“ anbieten werden – allerdings gekoppelt mit entsprechenden Premium-Tarifen. Hier rät Baudisch zur Vorsicht: „Unsere Vergleiche in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass man mit dem Kauf eines vertragsfreien iPhone und einem vergleichbaren SIM-Only-Tarif in zwei Jahren bis zu 200 Euro sparen konnte“, sagt er.

Bei durchblicker.at rechnet man die einzelnen Tarife folgendermaßen durch: Das iPhone X mit 64 GB Speicher bekamen Power-User (1.500 Min, 500 SMS, 10 GB Highspeed, LTE) beim Marktführer A1 im Herbst 2017 zu monatlichen Effektivkosten von 75,35 Euro (Tarif A1 Go! L). Das Angebot von Drei war mit 72,83 Euro (Tarif Top XXL) etwas günstiger, aber immer noch teurer als jenes von T-Mobile mit 68,78 Euro (Tarif My Mobile Turbo).

Über die gesamte 24-Monat-Vertragslaufzeit konnte man damals mit dem günstigsten Anbieter rund 158 Euro sparen. Kaufte man das iPhone X mit 64 GB direkt bei Apple und kombinierte es mit dem zu dieser Zeit günstigsten vergleichbaren SIM-Only-Tarif, lagen die Kosten aber nochmals um 140 Euro niedriger.