© Getty Images/iStockphoto/baranozdemir/IStockphoto.com

Produkte

Wilde Gerüchte um Apples Mixed-Reality-Headset

Um das Mixed-Reality-Headset von Apple ranken sich seit langem viele Gerüchte. Wie The Information berichtet, soll das Gerät über mehr als ein Dutzend Kameras verfügen, die die Hand- und Augenbewegungen des Nutzers tracken. Die Informationen sollen von einer Apple-Quelle stammen. Auch 2 8k-Displays sollen verbaut sein. 

LiDAR-Sensoren, die auch im iPhone 12 Pro und im iPad Pro integriert sind, sollen zudem die Umgebung erfassen und konkreter die Entfernung zwischen Objekten in der realen Welt messen und virtuelle Objekte daran anpassen. 

Letztere Entwicklungsstadien

Dem Bericht zufolge dürfte das Gerät nicht für eine breite Zielgruppe ausgerichtet sein. Das Mixed-Reality-Headset soll sich bereits in den letzteren Entwicklungsstadien befinden und soll im ersten Quartal 2022 ausgeliefert werden. Preislich soll es bei etwa 3.000 US-Dollar liegen. Zum Vergleich: Die Hololens 2 für Geschäftskunden von Microsoft kostet 3.500 Dollar.

Auch eine Technologie für räumlichen Klang soll integriert sein, wie es bei den AirPods Pro und AirPods Max der Fall ist. Zusätzlich soll Apple an einem hauseigenen Chip zur Energieregelung arbeiten. Das Design soll einem konventionellen VR-Headset ähneln. 

Mehrere Hersteller

Laut dem Analysten Yang Weilun von JP Morgen seien mehrere taiwanesische Hersteller in die Lieferkette eingestiegen: der Prozessor etwa soll von TSMC kommen, die optischen Komponenten von Largan und Genius Electronic Optical. Gefertigt wird die Brille von Pegatron und Foxconn, wie China Times berichtet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!