FILE PHOTO: A man uses his smartphone next to the Xiaomi brand's store in central Kiev

© REUTERS / Valentyn Ogirenko

Produkte

Xiaomi verspricht, dass Ladegerät den Akku nicht kaputt macht

Mit dem Xiaomi 11T Pro bringt der chinesische Hersteller Xiaomi das bislang schnellste Ladegerät auf den Markt. In etwa 20 Minuten soll der Akku mit bis zu 120 Watt vollständig geladen sein. Dafür sorgt die sogenannte HyperCharge-Technologie.

Zahlreiche Kund*innen haben aufgrund dieses extrem schnellen Ladevorgangs allerdings Bedenken und zeigen sich besorgt, dass der Akku auf Dauer beschädigt werden könnte. Xiaomi aber verspricht, dass sich die Technologie nicht negativ auf dessen Lebensdauer auswirken wird.

Akku behält 80 Prozent Kapazität nach 2 Jahren

Gegenüber The Verge hat das Unternehmen unlängst mitgeteilt, dass der Akku nach 800 vollständigen Ladezyklen weiterhin über 80 Prozent seiner Kapazität verfügt. Damit kämen Nutzer*innen in etwa 2 Jahre aus.

Andere namhafte Hersteller wie Apple erreichen einen 20-prozentigen Kapazitätsverlust schon nach 500 Zyklen.

Langsamen Aufladen ist für Akku trotzdem besser

Ein Unternehmenssprecher vergleicht den Akku mit einem Auto, das über 2 Tanköffnungen verfügt. Der Akku bestehe ebenfalls aus 2 Zellen, die unabhängig voneinander geladen werden können. Anstatt nur eine langsam zu füllen, werden gleich 2 zur selben Zeit geladen.

Sehr wohl gibt Xiaomi aber zu, dass ein langsames Aufladen insgesamt besser für den Akku ist. In Bezug auf die Lebensdauer seien die Unterschiede aber minimal. 

Das Xiaomi 11T und 11T Pro werden am 15. September offiziell gelauncht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare