ITALY-HEALTH-

© APA/AFP/ANDREAS SOLARO / ANDREAS SOLARO

Science

2 neue lebensrettende Medikamente für COVID-Kranke gefunden

Die beiden neuen Medikamente Tocilizumab und Sarilumab werden COVID-19-Erkrankten über einen Tropf intravenös verabreicht und können Entzündungen im Körper effektiv bekämpfen. Das haben britische Forscher in einer neuen Studie herausgefunden.

Wie die BBC berichtet, ist es bei Tests gelungen, die Todesrate auf Intensivstationen dadurch um ein Viertel zu reduzieren - wenn sie rasch verabreicht werden.

"Sehr willkommene Nachricht"

"Der Umstand, dass es nun eine weitere Medizin gibt, um die Sterblichkeit bei Patienten mit COVID-19 zu senken ist eine sehr willkommene Nachricht", kommentiert Stephen Powis, der medizinische Direktor des britischen Gesundheitssystems NHS die neuen Entwicklungen aus Großbritannien.

Teurer Stoff

Bereits bisher wurde bei der Behandlung von COVID-19-Patienten das Steroid Dexamethason eingesetzt. Es kostet nur 5 Pfund pro Dosis. Tocilizumab und Sarilumab sind mit Preisen zwischen 750 und 1.000 Pfund sehr viel teurer. Für das Gesundheitssystem zahlt sich ihre Anwendung dennoch aus, weil ein Intensivstationsbett auf 2.000 Pfund pro Tag kommt.

Exportbeschränkung

Die beiden neuen Medikamente werden so schnell wie möglich in der Behandlung britischer COVID-19-Patienten zum Einsatz kommen. Gleichzeitig wurden sie mit einer Exportbeschränkung versehen. Damit die Versorgung britischer Bürger gewährleistet ist, dürfen nur überschüssige Bestände ins Ausland verkauft werden, und das zu einem höheren Preis als im Inland.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare