© SpaceX

Science
09/28/2019

Elon Musk wird neues SpaceX-Starship-Design vorstellen

Der SpaceX-CEO wird in der Nacht auf Sonntag seine neuen Pläne für die Starship-Rakete vorstellen.

Elon Musk ist bekannt dafür, von einem Projekt zum nächsten überzugehen, obwohl alte noch nicht abgeschlossen sind - und bekannt dafür, dass es einmal im Jahr im September einen Event gibt, bei dem er seine Visionen rund um die Raumfahrt vorstellt.

Während sein Weltraumunternehmen SpaceX derzeit noch an seiner wiederverwendbaren Rakete namens Starship arbeitet, die Missionen zum Mars ermöglichen soll, träumt er schon länger von einer größeren Variante. In der Nacht auf Sonntag könnte er das Design dieser noch größeren Starship-Rakete herzeigen.

Neues Video zeigt Details

SpaceX hat unterdessen ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie die Starship-Rakete für die Präsentation bereit gemacht wurde. Es ist in dem Video auch schon sehr viel vom Innenleben zu sehen. Musk soll sich in seiner Präsentation dieses Mal auch hauptsächlich auf die Architektur und das Design von Starship konzentrieren und nicht zu viel über neue Missionen erzählen, heißt es.

Präsentation der Architektur

Der große, jährliche SpaceX-Event findet in Südtexas statt. Laut space.com ist 8 Uhr Abends (EDT), das wäre bei uns 2 Uhr Nachts, als Launch-Termin vorgesehen. SpaceX hat für diese Uhrzeit eine Live-Schaltung via YouTube angekündigt und damit den Termin bestätigt. Ihr könnt die Präsentation also wie gewohnt auf Video mitverfolgen, falls ihr um diese Uhrzeit wach seid.

Weltraumfreunde warten gespannt auf die neuen Enthüllungen rund um die Starship-Rakete. Bisher haben sich die Variationen dieser Monster-Rakete schon mehrfach geändert und es bleibt daher spannend, was für Architektur-Pläne Musk herzeigen wird.

NASA-Chef übt Kritik

Einer, der über den jährlichen Event der Superlativen von Elon Musk bereits wenig erfreut ist, ist Jim Bridenstine von der NASA. Der NASA-Administrator schreibt auf Twitter: „Ich freue mich auf die SpaceX-Ankündigung. In der Zwischenzeit sind die Commercial-Crew-Pläne Jahre hinten nach. Die NASA würden sich sehr über denselben Enthusiasmus freuen, bei den Projekten, die die Steuerzahler finanzieren. Es wird Zeit, abzuliefern.“

Hintergrund dazu: Das Space-Shuttle-Programm der USA war 2011 eingestellt worden. US-Astronauten konnten seither nur noch mit russischen Sojus-Raketen zur ISS gelangen. Der Vertrag mit Russland läuft 2019 aus. Dann sollen SpaceX und Boeing übernehmen.