© Event Horizon Telescope Collaboration

Science

Sensationelle Entdeckung in der Milchstraße: Unser Ticker zum Nachlesen

2019 war die Sensation perfekt: Astronom*innen präsentierten die erste Aufnahme eines Schwarzen Lochs. Damals wurde das Zentrum der Galaxie Messier 87 fotografiert. Nun stand eine neue, bahnbrechende Entdeckung an. Das neue Foto zeigt das galaktische Zentrum unserer Milchstraße.

Den Live-Stream zur Ankündigung seht ihr hier, darunter findet ihr unseren Ticker mit allen Infos zur Entdeckung zum Nachlesen.

Bahnbrechende Entdeckung in der Milchstraße

  • | Franziska Bechtold

    Willkommen zum Live-Ticker!

    In etwa 30 Minuten wird es spannend. Astronom*innen werden "bahnbrechende" Neuigkeiten aus unserer Heimatgalaxie verkünden.

  • | Franziska Bechtold

    Bisher wissen wir nur, dass es sich um eine Entdeckung handelt, die unsere Milchstraße betrifft. Naheliegend wäre also, dass den Astronom*innen eine Aufnahme des galaktischen Zentrums, Sagittarius A*, gelungen ist.

  • | Franziska Bechtold

    Das ist übrigens kein Kaffeesatzlesen. Dass man mit dem Event Horizon Teleskop eine Aufnahme von Sagittarius A* macht, ist bereits länger bekannt. Eigentlich hatte man schon früher mit der Veröffentlichung gerechnet, vermutlich hat auch hier die Pandemie zu Verzögerungen geführt.

  • | Franziska Bechtold

    Messier 87

    Wer seine Erinnerung noch mal auffrischen möchte, kann übrigens hier unseren Bericht von 2019 nachlesen. Damals gelang das erste Foto überhaupt, das ein Schwarzes Loch zeigt, nämlich M87.

  • | Franziska Bechtold

    Bevor sich jemand beschwert: Natürlich ist es irreführend, wenn man vom Foto eines Schwarzen Lochs spricht, denn das kann man nicht fotografieren. Es ist das "Nichts", oder zumindest kommt es unserem Verständnis davon nahe. Also kann es auch kein Licht abgeben und wir können es nicht sehen.

    Auf dem Bild von 2019 sieht man einen „Schatten“ des Schwarzen Lochs, bzw. den Ereignishorizont. Der leuchtende Ring zeigt die Stelle, an der Materie kurz vor Eintritt ins „Nichts“ so dicht beieinander ist, dass ihre Reibung extreme Hitze erzeugt. Diese mehrere Millionen Grad heiße Materie ist das, was wir sehen können.

    FILES-SPACE-ASTRONOMY-BLACKHOLE-TELESCOPE
  • | Franziska Bechtold

    Übrigens gibt es dieses historische Foto seit 2021 noch als schärfere Variante: 

    SPACE-SCIENCE-ASTRONOMY-TELESCOPE-BLACKHOLE
  • | Franziska Bechtold

    Das schönste Foto

    Eines der herzigsten Bilder, neben der eigentlich Entdeckung, war 2019 jenes von Katherine Bouman. Ihre pure Freude über das erste Foto eines Schwarzen Lochs war ansteckend und ist untrennbar mit dem Moment verknüpft (zumindest für mich).

    Die Informatikerin war an der Entwicklung des Algorithmus beteiligt, der zum finalen Bild führte. Hier noch mal zur Erinnerung, weils so schön war:

  • | Franziska Bechtold

    Sagittarius A*

    Ein paar Minuten sind es noch, also nutzen wir die Zeit doch für einen Blick auf Sagittarius A* (nur falls das gleich relevant werden sollte).

    Das galaktische Zentrum unserer Milchstraße ist 26.670 Lichtjahre von der Erde entfernt. Damit ist es näher als M87 (55 Millionen Lichtjahre). Sgr A* ist nach aktuellem Kenntnisstand 22,5 Millionen Kilometer groß, M87 ist hingegen 6 Milliarden km breit.  

  • | Franziska Bechtold

    Event Horizon Telescope

    Das Event Horizon Teleskop, das heute im Zentrum der Entdeckung steht, ist kein einzelnes Observatorium. Es ist ein Zusammenschluss aus derzeit 34 Radioteleskopen und Institutionen weltweit. Stationiert sind die Teleskope in Hawaii, Arizona, Spanien, Mexiko, Chile, Frankreich, Grönland und am Südpol.

  • | Franziska Bechtold

    Es geht los!

    Und wie erwartet verrät uns das Intro, was wir gleich sehen werden: Das Schwarze Loch im Herzen der Milchstraße.

  • | Franziska Bechtold

    "Heute sehen wir etwas neues, aufregendes im Zentrum unserer Galaxie", sagt Xavier Barcons (ESO Direktor) in seiner Begrüßung. 

  • | Franziska Bechtold

    350 Wissenschafter*innen auf der ganzen Welt haben an dieser Entdeckung gearbeitet. 

  • | Franziska Bechtold

    Huib Jan van Langevelde (EHT Project Director) macht es spannend. Wir fahren in das galaktische Zentrum unserer Galaxie.

  • | Franziska Bechtold

    Da ist es!

    Hier ist es, das erste Foto des Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxie, Sagittarius A*.

  • | Franziska Bechtold

    Das Bild verrät, dass Sgr A* ist 4,3 Millionen Sonnenmassen groß ist. 

  • | Franziska Bechtold

    Das Bild ist dem von M87 sehr ähnlich. Ein Vergleich: Wenn Sgr A* so groß ist wie ein Donut, ist M87 so groß wie die Allianz-Arena in München. 

  • | Franziska Bechtold

    Das Super-Teleskop bestehend aus 8 Teleskopen auf 4 Kontinenten, mit dem die Aufnahme gelang, ist kombiniert so groß wie die Erde selbst. 

  • | Franziska Bechtold

    Sgr A* wurde in 5 Observationsdurchläufen im Jahre 2017 aufgenommen. Insgesamt wurden dafür über 6000 TB an Daten gesammelt. Damit daraus dieses Foto entstand, mussten Wissenschafter*innen jahrelang neue Techniken entwicklen.

  • | Franziska Bechtold

    Es war deutlich schwieriger Sgr A* zu fotografieren als M87. Da Messier 87 deutlich größer ist, ist der Ereignishorizont auch breiter. Genauer gesagt, ist es 1.600-mal massiver als Sagittarius A*. Die Materie dort braucht Wochen für einen Orbit, bei Sagittarius A* sind es gerade einmal 4:30 Minuten. Das macht die Beobachtung deutlich schwieriger.

    "Es ist, als würde man versuchen, ein rennendes Kind bei Nacht zu fotografieren", sagt José L. Gómez in seiner Erklärung.

  • | Franziska Bechtold

    Was man gerne vergisst: Bis heute war gar nicht vollständig gesichert, dass sich ein supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum unserer Galaxie befindet. Mit der heutigen Entdeckung wurde nicht nur das bestätigt, sondern auch alle Schätzungen über seine Größe als korrekt befunden.

  • | Franziska Bechtold
    "Das ist ein riesiger Schritt", sagt Anton Zensus, der schon 2019 eine wichtige Rolle beim EHT spielte. "Mission Accomplished", sagt er. Und gibt einen Ausblick darauf, was noch kommen soll. Als nächstes soll ein Video aufgenommen werden. Auch die Jets will man analysieren.
  • | Franziska Bechtold

    Das war's für heute!

    Die Pressekonferenz war kurz, aber informativ. Die Erkenntnis ist hingegen enorm: Wir wissen nicht nur, dass im Zentrum der Milchstraße ein Schwarzes Loch sitzt - sondern auch wie es aussieht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Franziska Bechtold

frau_grete

Liebt virtuelle Spielewelten, Gadgets, Wissenschaft und den Weltraum. Solange sie nicht selbst ins Weltall kann, flüchtet sie eben in Science Fiction.

mehr lesen Franziska Bechtold

Kommentare