Der Asteroid stellt keine Gefahr für die Erde dar.

Der Asteroid stellt keine Gefahr für die Erde dar.

© NASA

Science

Mysteriöser "Weihnachts-Asteroid" fliegt an Erde vorbei

Noch vor Weihnachten fliegt ein "mysteriöser" Asteroid mit dem Namen 2015 RN35 an der Erde vorbei. Der Himmelskörper nähert sich unserem Planeten am Donnerstag, 15. Dezember um 9:12 Ortszeit auf 679.800 Kilometer.

2015 RN35 wird von der Südhalbkugel aus am besten zu sehen sein. Wie die Europäische Weltraumagentur (ESA) betont, können Europäer*innen ihn aber auch in den darauffolgenden Tagen bis zum 19. Dezember beobachten.

Steckbrief von 2015 RN35: Der Asteroid nähert sich der Erde auf 679.800 Kilometer.

Nur schwer zu beobachten

"Mysteriös" ist er laut ESA deswegen, weil man nicht besonders viel über 2015 RN35 weiß. Der Asteroid misst etwa 60 bis 140 Meter im Durchmesser. Seinen Orbit konnte die ESA nicht genau identifizieren, eine Gefahr für die Erde ist er dennoch nicht.

Vom 15. bis 17. Dezember wird 2015 RN35 eine scheinbare Helligkeit unter 14 haben. Zum Vergleich: Plutos visuelle Helligkeit beträgt 14. Der Asteroid dürfte also aufgrund seiner Helligkeit und Größe für Hobbyastronom*innen nur schwer zu beobachten sein. Mit Teleskopen mit 30 Zentimetern Durchmesser und mehr könne man den Weihnachtsasteroiden aber entdecken, meint die ESA.

Wer es schafft 2015 RN35 einzufangen, soll seine Aufnahme auf Social Media mit dem Hashtag #ESAChristmasAsteroid posten. Ein ausführliches How-to, wie man Asteroiden am besten beobachtet, stellt die ESA auf ihrer Webseite bereit. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare