FILE PHOTO: Buzz Aldrin poses for a photograph beside the United States flag on the moon

© REUTERS / NASA NASA

Science

NASA sagt Mondlandung 2024 ab

Im Rahmen des Artemis-Programms der NASA sollen 2024 wieder Astronauten zum Mond gebracht werden. 18 Austronauten wurden dafür bereits ausgewählt. Nun gestand der interimistische NASA-Adminstrator Steve Jurczyk ein, dass es damit wohl nichts wird, berichtet Ars Technica. Zumindest nicht 2024.

Das Ziel 2024 am Mond zu landen, sei nicht mehr realistisch, sagte Jurczyk, da in den vergangenen Jahren keine Mittel bereitgestellt wurden. Das Programm werde nun überprüft. Man suche nach Möglichkeiten effizient voranzukommen.

Fehlende Mittel

Dass es mit der Mondlandung in 3 Jahren nichts wird, hatte sich bereits abgezeichnet, nachdem das US-Parlament zuletzt die dafür notwendigen Mittel verweigerte. Ausgegeben wurde das Ziel der Mondlandung 2024 vor 2 Jahren vom früheren US-Präsidenten Donald Trump.

An dem Plan wieder Astronauten auf den Mond zu schicken, will aber auch die neue US-Regierung unter Joe Biden festhalten. Das bestätigte vor 2 Wochen Regierungssprecherin Jen Psaki. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!