© 3DSculptor/iStockphoto

Science

Solarstrom für die Erde im Weltraum sammeln: Start 2023 geplant

Forscher*innen des California Institute of Technology (Caltech) wollen 2023 erstmals den Prototypen eines Satelliten testen. Dieser soll im All Solarenergie für die Erde sammeln. Im Rahmen des sogenannten „Space Based Solar Power Project“ (SSPP) wird ein Verfahren erforscht, mit dem Sonnenenergie kontinuierlich in Strom umgewandelt wird, der in Folge der gesamten Erde zur Verfügung stehen soll.

Ein solcher Weltraum-Satellit wäre von Wetter oder Tageszeit unabhängig und würde die gesammelte Energie über Mikrowellen zur Erde schicken.

Projekt mit 100 Millionen US-Dollar unterstützt

Die Caltech-Forscher*innen arbeiten bereits seit 6 Jahren an dem Space-Based-Solar-Power-Verfahren (SBSP). Das Forschungsprojekt wurde mit 100 Millionen US-Dollar von dem Mulit-Milliardären Donald Bren und seiner Frau finanziert, wie das Caltech-Team nun mitteilt. 

Der erste Prototyp mit einem 4 Quadratmeter großen Sonnensegel soll in 2 Jahren ins All gebracht werden und die Energieübertragung testen.

Auch US Air Force erforscht ähnliches System

Neben Caltech erforschen auch andere Institutionen, wie etwa die US Air Force, ein ähnliches Verfahren, wie die futurezone berichtet hat. 

Auch die NASA hatte an einer solchen Methode zur Energiegewinnung gearbeitet. Das Projekt wurde dann aber aus Kostengründen abgebrochen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare