© via REUTERS / NASA

Science

Weltraumschrott raste an Crew Dragon auf dem Weg zur ISS vorbei

Die 4 Astronaut*innen, die am vergangen Freitag zur Internationalen Raumstation ISS aufbrachen, erlebten wenige Stunden nach dem Start einen Schreckmoment. Sie wurden aus dem NASA-Kontrollzentrum davor gewarnt, dass ein Stück Weltraumschrott unerwartet nahe an der Crew-Dragon-Kapsel vorbeifliegen könnte.

Die Astronaut*innen, die sich gerade zur Nachtruhe fertig machten, mussten sich ihre Weltraumanzüge wieder anziehen und sich anschnallen. Der Austausch zwischen dem Kontrollzentrum und den Astronaut*innen wurde auf einem Video dokumentiert.

Die Begegnung mit dem Weltraumschrott ereignete sich um 1:43 EDT (18:43 MESZ). Die Trümmer flogen dann doch in größerer Entfernung als ursprünglich erwartet an der Kapsel vorbei. Die Astronaut*innen konnten also schlafen gehen und erreichten am Samstagmorgen ohne weitere größere Überraschungen die ISS.

In welchem Abstand der Weltraumschrott an der Raumkapsel vorbeiflog, ist derzeit aber ebenso noch unklar wie die Zusammensetzung der Trümmer, heißt es bei Live Science.

Zunehmendes Problem

Weltraumschrott wird mit der zunehmenden Anzahl von Satelliten nicht nur für die Raumfahrer*innen auf dem Weg ins All mehr und mehr zum Problem. Im vergangenen September musste die Raumstation ISS etwa ein Notfallmanöver einleiten, um Schrottteilen auszuweichen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare