Cell phone break up

© Getty Images/iStockphoto / Mixmike/iStockphoto

Apps
01/01/2020

Auf diesen Handys funktioniert WhatsApp ab sofort nicht mehr

Der Messaging-Dienst aus dem Hause Facebook streicht die Unterstützung für eine Reihe von Smartphones.

Mitte Dezember hat WhatsApp über die Änderung der FAQ-Seite bekannt gegeben, dass die Messaging-App den Support für ältere Smartphones ab 1. Februar einstellen wird. Demnach sind sämtliche Geräte betroffen die unter der Android-Version 2.3.7 und älter sowie unter iOS 8 und älter laufen.

Das bedeutet, man kann auf diesen Smartphones dann keinen neuen Account mehr erstellen oder ein bereits existierendes Konto erneut verifizieren. Konkret betroffen sind User, die ein iPhone 4 oder ein älteres Apple-Gerät verwenden.

Bei Android sind zahlreiche Geräte betroffen, die vor 2011 erschienen sind. Dazu zählt etwa das erste Galaxy S. Betroffene Nutzer haben also noch genau ein Monat Zeit, sich ein neueres Gerät zuzulegen.

Ab sofort kein Support mehr

Ab sofort wird das Windows-Phone-Betriebssystem von WhatsApp nicht mehr unterstützt. Der Support wurde mit 31. Dezember 2019 eingestellt, wie in den aktualisierten FAQ-Seiten zu erfahren ist. Das bedeutet, dass WhatsApp keine Sicherheitsupdates mehr ausliefern wird. Ebenso werden Funktionen in der Messaging-App nach und nach nicht mehr funktionieren. Auch das Erstellen oder Re-Verifizieren von Accounts ist nicht mehr möglich.

Wer seine Chat-Verläufe von einem Windows Phone auf ein neues Gerät übertragen will, wird enttäuscht sein. Denn WhatsApp schreibt in den FAQs, dass das Transferieren von Chat-Verläufen zwischen verschiedenen Plattformen nicht möglich ist.

Eine Frage der Sicherheit

Grundsätzlich ist es eine schlechte Idee, derart alte Betriebssystem-Versionen zu verwenden, da für sie keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung gestellt werden. Seit dem 10. Dezember liefert Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr für Windows 10 Mobile aus. Wer immer noch ein Windows Phone verwendet, sollte schleunigst auf ein neueres Smartphone umsteigen.