© Getty Images/iStockphoto/brizmaker/iStockphoto

Apps

Die besten Fitness- und Workout-Games für iOS und Android

Während die immer wärmer werdenden Tage viele Leute wieder zum Sporttreiben lockt, ist das tägliche Fitness-Programm für andere einfach nur eine Qual. Ob Laufen, Radfahren oder manchmal nur der obligatorische Spaziergang, nicht jeder kann sich vollends für ausreichend Bewegung im Alltag motivieren. Im Bereich der Fitness-Apps setzt man daher immer mehr auf Gamification.

Statt einfach nur trocken Workouts vorzubeten, wird das Training mit spielerischen Elementen verknüpft. Bei manchen Games kann dann Fortschritt nur durch Bewegung erzielt werden, während andere auf verbale Unterhaltung beim Training setzen.

Wir stellen euch diese Fitness-Games vor:

  • Walkr: iOS und Android
  • Carrot Fit: iOS
  • Wokamon: iOS und Android
  • Zwift: iOS und Android
  • Zombies, Run: iOS und Android

Walkr

Als Mischung aus Fitness-App und Adventure-Game tritt Walkr in Erscheinung. Die futuristisch anmutende Anwendung versucht uns mit verhältnismäßig einfachen Mitteln zu mehr Bewegung zu treiben. Rennen oder Ausdauertraining bis zur Besinnungslosigkeit sind bei Walkr aber nicht nötig. Stattdessen macht sich die App unsere alltäglichen Schritte zunutze.

Jeder Schritt bedeutet für unser Raumschiff bei Walkr Treibstoff. Die vom Smartphone aufgezeichneten Daten werden bei jedem Öffnen der App eingespeist bzw. aktualisiert und in Walkr zu Fortschritt verwandelt. Das standardmäßige Mindestziel bei Walkr sind die weitverbreiteten 10.000 Schritte, selbstverständlich können wir aber auch darüber hinaus mehr tun und noch mehr Belohnungen dafür einsammeln.

Mehr als 100 Planeten und unzählige Missionen, bei denen wir freundlichen Kreaturen zurück in ihre Heimat helfen, hält die App für uns bereit, um uns täglich erneut zu motivieren.

Walkr ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Carrot Fit

Ein ganz besonderer Vertreter unter den gamifizierten Fitness-Apps ist Carrot Fit. Genauso wie bei der Schwester-App Carrot Weather erwarten uns hier Beleidigungen, bösartige Kommentare und gleichzeitig jede Menge Inhalt. Um uns an dieses Ziel zu bringen, nimmt Carrot kein Blatt vor den Mund.

Die App setzt auf insgesamt sieben Minuten Workout, die von Carrot liebevoll „7 Minuten in der Hölle“ getauft wurden. Diese Workouts bestehen dann aus Übungen wie „Celebrity Gesichtsschläge“, in der wie „Justin Biber in sein hübsches Gesicht schlagen“ und dem „Paarungstanz der Drachen“. Für die von Carrot Fit angesetzten Übungen braucht es nicht mehr als eine Wand, einen Stuhl und „einen Kübel, falls wir uns übergeben müssen“.

Die 7-Minuten-Workouts bestehen jeweils aus zwölf fordernden Einheiten, die immer 30 Sekunden dauern. Zwischen jeder Einheit werden uns 10 Sekunden Pause gewährt, die wir zum Rehydrieren, Luftholen oder zum Kotzen in den erwähnten Kübel nutzen können.

Vor, während und nach den Workouts gibt Carrot alles, um uns mit verbalen Mitteln zu motivieren. Während der jeweiligen Einheiten bekommen wir immer wieder sarkastische und gemeine Sprüche gedrückt, die nicht nur gut unterhalten, sondern auch motivieren sollen. Um alles im Blick zu behalten, tracken wir außerdem unser Gewicht mit Carrot. Dabei sollten wir aber aufpassen, dass wir nicht zu schnell abnehmen oder sogar zunehmen, da Carrot schnell sauer wird und uns noch mehr Sprüche hinterherwirft.

Carrot Fit ist um 4,99 Euro für iOS erhältlich.

Wokamon

Auch bei Wokamon verwandeln wir unsere Alltagsbewegung oder Fitness-Sessions in wertvolles In-Game-Gut. Die App Wokamon ist eine Mischung aus Aktivitätstracker und Spiel, welches unseren täglichen Fortschritt für Ereignisse und Güter nutzt. Konkret geht es in Wokamon um die Wokamon-Kreaturen. Die kleinen Figuren haben bisher auf dem Planeten Laya gelebt, wo sie von den Layabots mit Ressourcen versorgt wurden.

Nachdem die Layabots mit der Zeit aber immer fauler wurden, wurden auch die Ressourcen immer knapper. Die ältesten Wokamons entschieden sich daher, die junge Wokamon-Bevölkerung zur Erde zu schicken, um aus den Fitness-Programmen der Menschen Ressourcen zum Leben zu generieren.

Das Konzept erinnert dabei sehr stark an Tamagotchis. Ob wir nun einfach spazieren gehen oder Ausdauertraining auf dem Laufband machen, sämtliche Schritte werden in Wokamon zu Items umgewandelt oder zur Freischaltung neuer Wokamons genutzt. Das Spiel verlangt dabei kaum Interaktion von uns. Einzig, dass wir uns bewegen, ist wichtig.

Wokamon ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Zwift

Einen etwas anderen Ansatz verfolgt die App Zwift. Statt auf reine Schritte zu setzen bekommen wir hier die vollständige Gamification des Heimtrainings. Zwift arbeitet in Kombination mit einer Vielzahl an Geräten, die für Trainings benutzt werden. Dazu zählen beispielsweise Indoor-Räder und Laufbänder einiger Hersteller, die mit der App verbunden werden können. Durch die Verbindung zwischen Trainingsgerät und App kann Zwift dann exakte Daten für die Ingame-Erfahrung nutzen.

Gespielt bzw. trainiert wird an virtuellen Plätzen rund um die Welt. Zur Auswahl stehen über 1.000 Workouts und individuelle Trainingspläne, die das Fitnessmonster aus uns herausholen möchten. Unterschieden wird bei Zwift zwischen Standard-Workouts und Live-Events. Während wir bei ersterem einfach loslegen und unabhängig agieren können, handelt es sich bei den Live-Events um fixe Termine. Hier können wir gemeinsam mit anderen Nutzer*innen an Sessions teilnehmen, sich gegenseitig messen und unterhalten.

Die virtuellen Events bei Zwift können dabei unterschiedlichster Natur sein. Beispielsweise gibt es Radtouren im virtuellen New York oder Joggingsessions in London. Gerade die Zusammenarbeit mit anderen Teilnehmer*innen soll dabei zu mehr Leistung motivieren. Selbstverständlich sind aber auch Solo-Sessions jederzeit möglich.

Zwift ist kostenlos für iOS und Android erhältlich. Zur vollumfänglichen Nutzung der App ist Abonnement um 14,99 Euro pro Monat notwendig.

Zombies, Run!

Während Laufen für viele Leute eine einfache und schnelle Möglichkeit ist, die richtige Menge Training pro Tag zu bekommen, gehört Lauftraining keineswegs zu den beliebtesten Fitness-Programmen. Dank der geringen Equipment-Anforderungen lässt sich eine Lauf-Session fast jederzeit und überall einstreuen, neben der großen Anstrengung ist es aber vor allem die Langweile, die viele vom Lauftraining fernhält.

Wer neben dem inneren Schweinehund vor allem mit dieser Langweile kämpft, findet möglicherweis in Zombies, Run! den richtigen Trainings-Companion. Die App setzt auf immersive Geschichten, die uns beim Laufen begleiten und so das Lauftraining interessanter gestalten.

Wo oder wie wir laufen, spielt für Zombies, Run keine Rolle. Die Anwendung ist für Spaziergänge, Ausdauerläufe und sogar Trainings auf dem Laufband geeignet. Um uns zu motivieren, setzt Zombies, Run! auf spannende Geschichten aus der Zombieapokalypse. Während wir laufen, spielt die App immer wieder Geschichten ein, an denen wir uns orientieren müssen.

So kann es beispielsweise sein, dass plötzlich hinter uns eine Zombie-Horde auftaucht oder wir in einer bestimmten Zeit zu einem Zwischenziel gelangen müssen. Während des Laufes sammeln wir auch immer wieder Vorräte ein, die wir zum Ausbau des Krankenhauses oder zur Reparatur von Verstecken nutzen können.

Die App orientiert sich an unseren Laufphasen. Während wir manchmal gemütlich dahinjoggen und unsere eigene Musik hören, ertönen zwischendrin immer wieder Sequenzen, die uns antreiben wollen.

Neben der Erzählung der Stories kümmert sich die App natürlich auch um die Aufzeichnung unseres Laufes. Daten wie Distanz, Pace und gelaufene Zeit werden auch bei Zombies, Run! mitgetrackt.

Zombies, Run ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare