© Google

Apps

Die besten Apps für Android Auto und Apple Carplay

Wer mit dem Auto unterwegs ist hat selbstverständlich auch das Smartphone mit dabei. Unser ständiger Begleiter hat sich über die Jahre vom einfachen Kommunikationsmittel zum Allrounder entwickelt. Auch im Straßenverkehr spielt das Smartphone mittlerweile eine große Rolle. Viele nutzen heutzutage ihr Smartphone für die Navigation und auch Musik wird meist per Bluetooth oder Kabel ins Auto übertragen.

Seit einigen Jahren bieten sowohl Apple als auch Google für ihre Betriebssysteme eigene Auto-Integrationen an, die unser Smartphone im Auto spiegeln und so eine Nutzung der wichtigsten Funktionen erlaubt, ohne das Smartphone aus der Hosentasche nehmen zu müssen. Im Falle von iOS ist das System unter dem Namen Carplay bekannt, Google nennt sein Pendant Android Auto.

Wir stellen euch diese Apps für Carplay und Android Auto vor:

  • Waze: iOS und Android
  • Here WeGo: iOS und Android
  • Spotify: iOS und Android
  • radio.at: iOS und Android
  • WhatsApp: iOS

Kompatibilität und Einschränkungen

Beide Systeme beinhalten einige Einschränkungen, die vor allem der Sicherheit dienen sollen. So müssen die Oberflächen von Auto-Apps reduziert werden, um Ablenkungen möglichst zu verringern. Außerdem kann nicht jede App eine eigene Auto-Variante veröffentlichen.

Video-Apps darf es beispielsweise gar nicht geben und auch sonst müssen Entwickler eine gesonderte Anfrage bei Apple und Google stellen, um überhaupt eine Auto-Version integrieren zu dürfen. Dementsprechend ist die Auswahl an kompatiblen Apps nicht unfassbar groß, die wichtigsten Anwendung sind aber vertreten.

Um Carplay und Android Auto nutzen zu können braucht es neben den passenden Apps auch das richtige Smartphone und ein kompatibles Auto. Carplay wird seit iOS 7.1 und dem iPhone 5 unterstützt, Android Auto seit Android 5.0. Was die Kompatibilität des Autos angeht, gibt es hier so einige Möglichkeiten. Neuere Autos unterstützen Carplay und Android Auto mittlerweile von Haus aus.

Aber auch ältere Fahrzeuge müssen nicht auf den Smartphone-Luxus verzichten. Viele Auto-System mit vorhandenem Bildschirm lassen sich dank chinesischer Innovation nachrüsten. Außerdem gibt es mittlerweile einige Einbau-Radios etwa von Alpine, Pioneer oder Sony, die eine Nachrüstung selbst in Uralt-Fahrzeugen ermöglichen. Ist die passende Einheit für Carplay und Android Auto vorhanden, steht dem App-Genuss auf der Straße nichts mehr im Weg.

Waze

Wer mit dem Auto unterwegs ist, wird hin und wieder auch eine Navigation brauchen. Eine der praktischsten Apps ist hier Waze. Die mittlerweile zu Google gehörende Anwendungen basiert auf crowdsourced Daten und bietet uns somit jede Menge zusätzliche Informationen im täglichen Straßenverkehr. Sofern wir Waze installiert haben, kann die App direkt in Android Auto oder Carplay benutzt werden. Klassisch für die Fahrzeuganwendungen werden hier Ablenkungen während der Fahrt möglichst reduziert.

Großartige Einstellungen oder umfangreiche Listen gibt es hier nicht. Stattdessen bekommen wir die Karte eingeblendet, können Ziele per Sprache auswählen und die Routenplanung starten oder stoppen. Dank der Daten der Community ist Waze aber nicht nur für die Routenplanung geeignet, sondern auch für die alltägliche Fahrt. Sofern die App einfach mitläuft, werden wir nämlich über besondere Ereignisse auf unserer Fahrstrecke hingewiesen.

So warnt uns Waze etwa vor Verkehrsbehinderungen, stehenden Fahrzeugen, Unfällen, Radargeräten oder Polizeikontrollen. Außerdem können wir eine Geschwindigkeitswarnung aktivieren. Dank dieser warnt Waze beim Überschreiten der erlaubten Höchstgeschwindigkeit inklusive einer selbst gewählten Toleranz mit einem akustischen Signal.

Waze ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Here WeGo

Wer auf Services von Google lieber verzichten, bei der Navigation aber möglichst wenig Abstriche machen möchte, ist bei Here WeGo gut aufgehoben. Der ehemalige Kartendienst von Nokia befindet sich mittlerweile in der Hand einiger Konzerne wie unter anderem Audi, BMW, Mercedes sowie Bosch oder Intel. Here WeGo galt dabei lange Zeit als Geheimtipp unter den Navi-Apps und konnte sich mit kontinuierlichen Updates und laufend aktualisierten Karten zu einer echten Google-Alternative hocharbeiten.

Besondere Features von Here WeGo sind unter anderem die Vielzahl von unterschiedlichen Verkehrsmitteln, die bei der Routenplanung mit einbezogen werden können. So sind neben den Klassikern Auto und Fahrrad auch Live-Daten öffentlicher Verkehrsmittel sowie Carsharing-Dienste oder Taxis integriert. Außerdem unterstützt Here WeGo die Anzeige der aktuell erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Sofern wir die Höchstgeschwindigkeit über dem selbst gewählten Limit überschreiten warnt uns die App per akustischem Signal.

Sollte es einmal ins Roaming-freie Ausland gehen, unterstützt Here WeGo auch den kostenlosen Download verschiedenster Karten, um auch ohne Internetverbindung problemlos navigieren zu können. Hier können wir unter anderem ganze Kontinente oder nur einzelne Länder herunterladen, um etwa Speicherplatz zu sparen.

Here WeGo ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Spotify

Wer im Auto unterwegs ist, will meist auch Musik nicht missen. Während das gute alte Autoradio auch hierzulande ein breites Spektrum hergibt, sind viele Nutzer*innen heutzutage lieber ihr eigener DJ. Spotify, der momentane Marktführer in Sachen Streaming, bietet praktischerweise schon seit einigen Jahren seine App für Carplay und Android Auto an. Die App wurde dabei auf die Oberfläche und Bedürfnisse einer Auto-Anwendung angepasst und bietet die wichtigsten Funktionen zur direkten Ansteuerung an.

Zu Beginn einer jeden Autofahrt blendet Spotify das persönliche Dashboard ein. Hier bekommen wir Empfehlungen angezeigt, die auf unseren zuletzt gehörten Playlisten oder Podcasts basieren. Während das Dashboard sich für die spontane Musikauswahl gut eignet, ist der Umfang hier eher beschränkt. Wer wirklichen Vollzugriff auf die eigenen Inhalte will, muss entweder in die Liste der zuletzt gespielten Inhalte oder direkt in die Bibliothek wechseln. Hier listet uns Spotify sämtliche Inhalte in übersichtlichen Listen.

Um die Ablenkung möglichst gering zu halten, kann aber weder sortiert noch in der Playlist gesucht werden. Über das Scrollrad kann lediglich durch die Liste rotiert und ein Song ausgewählt werden. Auch der eigentliche Player ist einfach gestaltet. Neben den Optionen Vor, Zurück sowie Abspielen und Pause können wir außerdem die zufällige Wiedergabe sowie Wiederholungen aktivieren.

Spotify ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

radio.at

Wer im Auto doch das Radio-Feeling braucht, das FM-Autoradio aber nicht nutzen kann oder möchte, hat auch hier eine passende App-Alternative. Die App radio.at bietet Radio-Sender aus der ganzen Welt zum Streamen an. Laut App-Angaben sind es momentan mehr als 30.000 Sender, die zur Verfügung stehen. Direkt im Dashboard der App erhalten wir Empfehlungen und auf uns zugeschnittene Vorschläge.

So empfiehlt radio.at etwa anhand unserer Region beliebte Sender in unserer Umgebung, die hier direkt ausgewählt und abgespielt werden können. Mit eigenen Best-of Sendern bietet die App außerdem Non-Stop Radios für verschiedene Interessen. So gibt es etwa ein Radio für „Top of the Charts“, „80er“, „Clubmix“ oder „Chillout“. Eine Radio-App im Auto macht sich aber vor allem dann bezahlt, wenn es um das Hören ausländischer Sender geht.

Unter den 30.000 verfügbaren Sender ist vom bayerischen Radio bis zum Top-Sender in New York alles zu finden. Über die integrierte Suche können wir hier nach Sprachen oder Kategorie suchen. Von Arabisch bis Vietnamesisch ist ein bunter Mix vertreten. Außerdem gibt es ein umfangreiches Podcast-Verzeichnis. Hier können wir uns die Podcasts über Kategorien anzeigen lassen. So gibt es etwa die Abteilungen Nachrichten, Comedy, Wissenschaft oder auch Geschichte.

radio.at ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

WhatsApp

Während Signal Android Auto und Carplay leider bis heute nicht unterstützt, können wir die meisten Menschen zumindest über WhatsApp auch im Auto unterwegs erreichen. Gerade das Thema Messaging im Auto ist mit Blick auf die Sicherheit ein heißes Eisen. Die ständige Erreichbarkeit und die laufende Angst, etwas zu verpassen, führt bei vielen Smartphone-Nutzer*innen zu teils gefährlichen Situationen.

Während der Blick in die Nachrichten an der roten Ampel meist nur zu Ärger führt, weil wieder nicht auf den losrollenden Verkehr geachtet wird, ist das Thema Schreiben während der Fahrt ein riesengroßes Problem. Wer beim Fahren eine Message absetzen muss, hat dank Android Auto und Carplay bei WhatsApp aber immerhin eine Alternative. Die Auto-Variante der grünen Messaging-App bietet grundsätzlich keine besonderen Features und zeigt uns nicht einmal einen Nachrichtenverlauf an.

Stattdessen liest uns die App die zuletzt erhaltene Nachricht des jeweiligen Kontaktes vor und erlaubt auch das Vorlesen einer entsprechenden Push-Benachrichtigung. Sofern wir antworten möchten, kann auch dies direkt per Sprache erledigt werden. Nachdem wir unsere Nachricht diktiert haben, liest uns die App unser Diktat noch einmal vor. Dann kann die Nachricht abgesendet werden. Dank der reinen Sprachintegration müssen wir während der gesamten Interaktion kein einziges Mal den Blick von der Straße abwenden.

WhatsApp ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare