Tesla's primary vehicle factory reopens in Fremont

© REUTERS / STEPHEN LAM

B2B

Bill Gates und Jeff Bezos suchen nach Metallen für Elektroautos

Das KI-Start-up KoBold Metals, das von Jeff Bezos und Bill Gates finanziell unterstützt wird, tut sich mit BHP zusammen, um in Australien nach Metallen für Elektrofahrzeuge zu suchen. Das verriet KoBolds CEO Kurt House in einem Interview mit „Business Insider“.

KoBold und BHP haben eine Drei-Jahres-Partnerschaft abgeschlossen, um Nickel-Quellen für Tesla-Fahrzeuge zu suchen. BHP hat im Juli einen Deal mit Tesla unterzeichnet, wonach Nickel-Quellen für Teslas E-Autos zur Verfügung gestellt werden sollen.

„Es kann gut sein, dass die Vorräte, wenn wir Nickel- und Kobalt-Quellen finden, in diesen Deal miteinfließen“, heißt es seitens House. „Tesla ist super, da gibt es keine Frage“, so der KoBold-Gründer weiter. Eines der Ziele sei immer schon gewesen, der E-Auto-Industrie in den USA zu helfen.

Investorengelder eingesammelt

Rund zehn Millionen US-Dollar sollen in den nächsten zwei Jahren in das Projekt investiert werden. Einer der Investoren in KoBold ist Microsoft-Gründer Bill Gates, ein anderer Amazon-Gründer Jeff Bezos und auch Bloomberg-Gründer Michael Bloomberg ist mit an Bord.

Auf die Suche nach geeigneten Quellen mache man sich als erstes in Australien, weil sich dort die geeigneten Materialien befinden sollen und man dort passende Labore und hohe Umweltstandards habe, heißt es vom KoBold-Gründer. Die Metall-Vorräte sollen nämlich nach hohen Umwelt- und Ethik-Standards verarbeitet werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare