Hacker nutzten Sicherheitslücke bei Microsoft

© APA - Austria Presse Agentur

B2B

Microsoft überholt Apple und ist wertvollste Firma der Welt

Apple muss die Krone als wertvollste Firma der Welt an Microsoft abgeben. Die Engpässe in der Lieferkette und Corona-Ausfälle in der Produktion hatten den Umsatz von Apple um rund 6 Milliarden Dollar (5,2 Mrd. Euro) gedrückt. Im laufenden Vierteljahr werde der negative Effekt noch höher ausfallen, hieß es. Das schlug sich nun auch auf dem Aktienmarkt nieder. 

Die Aktien verblieben klar im Minus, weil der Technologiekonzern im vergangenen Quartal vom globalen Chipmangel eingeholt wurde. Trotz deutlicher Zuwächse verfehlte der iPhone-Hersteller die zu optimistischen Prognosen von Experten.

Apple-Aktie sank um 1,8 Prozent

Die Apple-Aktien sanken am Dow-Ende um 1,8 Prozent auf 149,80 Dollar. Damit ist der Marktwert des Unternehmens auf 2,48 Billionen Dollar gesunken. 

Microsoft legte hingegen 2,2 Prozent. Damit stiegt die Aktie auf ein Rekordhoch von 331,62 Dollar. Die Firma ist nun 2,49 Billionen Dollar wert.

Damit kam es im Rennen um den Status als wertvollstes Unternehmen der Welt zu einem Führungswechsel: Vorerst konnte der Softwarekonzern den iPhone-Hersteller knapp verdrängen. Die beiden Firmen reichen sich seit Jahren die Krone hin und her, nachdem Apple sich 2010 erstmals an die Spitze setzen konnte. Seit Mitte 2020 hatte Apple diese Position wieder gehalten.

Amazon hat Lieferprobleme

Keine frohe Kunde hatte auch der Online-Händler Amazon für seine Anleger: Er verdiente im dritten Quartal deutlich weniger und warnte angesichts von Lieferproblemen vor weiteren hohen Kosten. Beim Ausblick für das laufende Vierteljahr dämpfte Amazon die Markterwartungen erheblich. Die Aktie reagierte mit einem Kursrutsch um 2,2 Prozent.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare