© Screenshot

Digital Life

Google Maps: Wie man sein eigenes Haus verpixeln lässt

Der Apple-Chef hat ein Stalking-Problem. Und weil im Zuge des Gerichtsverfahrens seine Wohnadresse öffentlich wurde, hat er bei Google Maps und Apple Maps angesucht, sein Haus unkenntlich zu machen.

In der Folge wurde in der Satelliten- sowie in der Streetview-Ansicht der Kartendienste Tim Cooks Haus in Palo Alto verpixelt, sodass kaum mehr etwas zu erkennen ist.

"Die Reichen können sich's wieder einmal richten", könnte man nun denken. Allerdings ist diese Annahme weit verfehlt. Denn grundsätzlich kann jede und jeder die jeweilige Wohnadresse in den Kartendiensten von Google und Apple verpixeln lassen - sogar ohne Angabe von Gründen oder richterlichen Beschlüssen.

Wohnadresse verpixeln bei Apple Maps

Um das eigene Haus auf Apple Maps unkenntlich machen zu lassen, reicht eine Mail an MapsImageCollection@apple.com aus. Dort müssen lediglich Adresse und die Details des zu verpixelnden Bildes angeführt werden.

Unkenntlichmachung auf Apple Maps

Wohnadresse verpixeln bei Google Maps

Bei Google Maps ist es etwas komplizierter, aber dennoch schaffbar. Mithilfe eines Formulars kann hier die Unkenntlichmachung von Gesichtern, Fahrzeugkennzeichen, Häusern oder anderen Objekten eingefordert werden.

Schritt für Schritt:

  1. Zur Wohnadresse navigieren
  2. Zur Streetview-Ansicht wechseln
  3. Im Desktop-Browser: Unten rechts auf "Report a Problem" klicken
  4. In der App: Oben rechts im 3-Punkte-Menü auf "Report a Problem" tippen
  5. Im Formular auswahlen, was verpixelt werden soll
  6. An Google senden

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Florian Christof

FlorianChristof

Großteils bin ich mit Produkttests beschäftigt - Smartphones, Elektroautos, Kopfhörer und alles was mit Strom betrieben wird.

mehr lesen Florian Christof

Kommentare