© REUTERS/FLORENCE LO

Digital Life

NFT-Markt befindet sich im Sturzflug

Der Hype um Non-Fungible Tokens (NFT) ist stark zurückgegangen - der Markt hat einen Tiefpunkt erreicht. Laut Daten von The Block sind die wöchentlichen NFT-Verkäufe von fast 1 Million Einheiten in der dritten Woche dieses Jahres um mehr als 70 Prozent auf rund 250.000 Einheiten mit Ende Mai gefallen.

Daten von The Block zeigen abnehmende NFT-Verkäufe.

Dass der NFT-Markt, insbesondere in den vergangenen Wochen, zunehmend rückläufig ist, dürfte zumindest zu einem gewissen Teil mit dem jüngsten Einbruch des Kryptomarktes zusammenhängen. Wie Kryptowährungen werden auch NFT auf einer Blockchain gehandelt.

Man geht davon aus, dass sich der Kryptomarkt in einer Periode der Korrektur befindet. Viele Expert*innen sprechen auch von einem „Krypto-Winter“.

NFT-Unternehmen sammeln Finanzierungsgeld

Auf NFT spezialisierte Unternehmen haben dennoch in den vergangenen Monaten große Finanzierungssummen gesammelt. Während etwa Yuga Labs im März eine Summe in Höhe von 450 Millionen Dollar generiert hat, sammelte das Start-up Glow Labs im April 4,15 Millionen Dollar in der Seed-Runde für sein NFT-Projekt. Dieses soll Entwickler*innen dabei helfen, sich mit ihrer Community zu verbinden und ihre treuesten Kund*innen auf einfache Weise mit Vergünstigungen zu belohnen. 

Das Unternehmen Americana hingegen hatte erst im Mai 6,9 Millionen Dollar für ein Projekt gesammelt, mit dem Marken und Hersteller physische Gegenstände wie Streetwear, Sammlerstücke, Autos und Kunst in NFT umwandelt können.

Diese Finanzierungen basieren darauf, dass der NFT-Markt wächst. Quellen des US-Tech-Mediums TechCrunch gingen etwa noch im April davon aus, dass sich der NFT-Markt in diesem Jahr auf über 80 Milliarden Dollar verdoppeln könnte. Das ist natürlich noch möglich, im jetzigen Moment jedoch sieht es jedoch nicht danach aus.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare