Digital Life 15.02.2018

Video: Fliegendes Auto kracht in Hauswand

© Bild: Screenshot/YouTube/HunterQ8y

In den Vereinigten Arabischen Emiraten krachte ein "fliegendes Auto" von Skyrunner überraschend in eine Hauswand.

Ein „fliegendes Auto“ eines US-Herstellers ist vergangenen Freitag (9. Februar) in den Vereinigten Arabischen Emiraten in eine Hauswand gekracht. Sowohl der Pilot als auch der Beifahrer haben überlebt, wie Gizmodo berichtet. Ein Video des Vorfalls verbreitete sich rasch auf Reddit, doch über den Unfall selbst war bislang wenig bekannt.

Youtube P3THxtOrvos

SkyRunner, der Hersteller des in den Unfall verwickelten „fliegenden Autos“, bestätigte den Unfall. Laut dem Unternehmen vermietet man die Kreuzung aus Beach Buggy und Paragleiten mit Motor üblicherweise für Veranstaltungen, hin und wieder werden die Flugobjekte auch an Drittanbieter vermietet. Das war bei diesem Vorfall in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Fall, so SkyRunner.

Youtube bdRSfb9KrbI

„Eine Firma, die einen SkyRunner besitzt, führte am Freitag einen Routineflug durch, als es in Berührung mit einem Gebäude kam“, so SkyRunner-CEO Stewart Hamel. „Sowohl Pilot als auch Passagier sind stabil, keiner von beiden hat lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Nach unserem Wissen wird der Vorfall derzeit untersucht und wir werden mehr bekannt geben, wenn wir mehr erfahren.“ Neben dem Unfall wurde auch die Unfallstelle mit dem Wrack per YouTube-Video dokumentiert.

Hoffen auf fliegende Autos

Es handelt sich nicht um den ersten Unfall eines „fliegenden Autos“. Bereits 2012, 2013 und 2014 waren Fahr- bzw. Flugzeuge der Marke Maverick in Unfälle bei Testflügen verwickelt. 2015 stürzte zudem ein Flugobjekt des Herstellers Aeromobil in der Slowakei ab. 

1 / 21
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil
©AeroMobil

Zahlreiche namhafte Hersteller setzen große Hoffnungen in fliegende Autos. Neben Hyundai haben auch Toyota und der Volvo-Eigentümer Zhejiang Geely Holding stark in die Technologie investiert. Zudem planen sowohl Uber als auch Airbus fliegende Taxis.

( futurezone ) Erstellt am 15.02.2018