Passagierflugzeug vor Wolkenfront

© APA/dpa/Karl-Josef Hildenbrand / Karl-Josef Hildenbrand

Digital Life
04/08/2020

Vorher-Nachher-Bilder: Wie stark der Flugverkehr zurückgegangen ist

Durch die Corona-Maßnahmen sind tagtäglich zehntausende Flüge weniger unterwegs.

Der kommerzielle Luftverkehr ist seit Inkrafttreten der Corona-Maßnahmen quasi zum Erliegen gekommen. Zahlreiche Airlines haben nahezu ihre gesamte Flotte geparkt und die Flugverbindungen auf ein Minimum reduziert. Austrian Airlines hat beispielsweise den regulären Flugbetrieb bis 3. Mai ausgesetzt.

Diese Maßnahmen spiegeln sich auch in den Datenanalysen von Flightradar24 wider. Die Macher der Echtzeit-Flugdaten-App haben ausgewertet, dass am 7. März 2020 um 15:00 UTC exakt 15.012 Flugzeuge in der Luft waren. Einen Monat später und somit nachdem die Corona-Maßnahmen erlassen wurden, waren es zur selben Uhrzeit lediglich 5.275 Flugzeuge.

7. März 2020

7. April 2020

7. März 2020

7. April 2020

7. März 2020

7. April 2020

Starker Rückgang

Im Vergleich zwischen 7. März 2020 und 7. April 2020 waren im Luftraum über Europa genau 2.400 Flugzeuge weniger in der Luft. Wie hoch dieser Rückgang in Prozent ist beziehungsweise wie viele Flugzeuge vor und nach Corona über Europa in der Luft waren, hat Flightradar24 nicht veröffentlicht.

Gesamtrückgang von 55 Prozent

In Asien ging der Luftverkehr zwischen März und April um 60 Prozent zurück, schreibt das Luftfahrtportal. In Nordamerika haben sich die aktiven Flüge von 8.400 auf 2.950 reduziert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei der kommerzielle Luftverkehr in der letzten Märzwoche 2020 um 55 Prozent zurückgegangen.