© APA/AFP/MANDEL NGAN

Digital Life

YouTube sperrt Kanal von Donald Trump

Der scheidende US-Präsident Donald Trump büßt ein weiteres Sprachrohr ein. Die zum US-Technologiekonzern Alphabet gehörende Videoplattform YouTube teilte in der Nacht zu Mittwoch mit, den Trump-Kanal zu sperren und begründete dies mit der Anstiftung zu Gewalt nach dem Sturm auf das Kapitol in der vergangenen Woche durch Unterstützer des Republikaners.

Trump könne nun für mindestens sieben Tage keine Videos mehr hochladen oder Livestreams vornehmen.YouTube schließt sich mit diesem Schritt anderen Technologiekonzernen an.

Parler offline

Twitter wie auch Facebook haben die Konten von Trump bereits gesperrt und Inhalte von ihren Plattformen genommen, während Amazon das umstrittene Online-Netzwerk Parler aus seinem Web-Hosting-Angebot gestrichen hat.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare