© Behaviour Interactive

Games

Die besten Horror-Games für iOS und Android

Zum Release von Dying Light 2 (hier im futurezone-Test) stehen Horror-Games für viele wieder hoch im Kurs. Das beliebte Game existierte in seiner initialen Version bereits seit 2015, hat sich aber trotz der großen Beliebtheit nicht auf iOS und Android verirrt.

Dem Horror-Nervenkitzel auf dem Smartphone soll das aber keinen Abbruch tun. Durchsucht man die App Stores, könnte man fast vermuten, dass das Horror-Genre eines der größten ist. Die unendliche Auswahl bietet jede Menge nervenaufreibende Titel.

Wir stellen euch diese Horror-Games vor:

  • Into the Dead 2: iOS und Android
  • The School: The White Day: iOS und Android
  • Dead by Daylight Mobile: iOS und Android
  • Evil Nun: iOS und Android
  • Five Nights at Freddys: iOS und Android

Into the Dead 2

Bereits der erste Teil von Into the Dead hat für gute Unterhaltung gesorgt. Im zweiten Teil wurde an einigen Schrauben gedreht sowie zusätzlich eine Story integriert, die den Antrieb zum Spielen noch einmal ein Stück steigern soll. Während sich am Laufen durch die Landschaft nur wenig verändert hat, finden wir uns nun in der Rolle von James wieder.

James, auf dem Weg zurück zu seiner Familie bestehend aus Tochter Maggie und Frau Helen, bleibt ausgerechnet während einer Zombieapokalypse mit dem Auto nach einem Unfall liegen. Um zurück zu seiner Familie zu kommen, muss er sich durch Herden an Untoten kämpfen. In der Rolle des James laufen wir jetzt quasi endlos durch die Horden an Zombies und können dabei mit Wischern nach links bzw. rechts ausweichen.

Wenn es eng wird, was meist der Fall ist, können wir von einer der vielen Waffen Gebrauch machen, die wir entweder mit oder unterwegs aufgesammelt haben. Klassische Handfeuerwaffen, aber auch Motorsägen sind hier vertreten. Die Kombination aus düsteren Soundeffekten, spannender Musik und vielen engen Momenten macht das Spiel dabei zu einem echten Thriller.

Into the Dead 2 ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

The School: The White Day

Bei The School handelt es um ein Remake des 2001 für PC erschienenen Klassikers. Das Spiel begeisterte damals vor allem in Südkorea die Massen, konnte aber auch in weiteren Ländern die Herzen einiger Spieler*innen erobern.

In The School finden wir uns spät nach dem Unterricht in einer Schule wieder. Während sonst niemand vor Ort ist, hat sich eine Gruppe junger Student*innen heimlich in die Schule geschlichen.

Obwohl für viele die Mythen und Gerüchte über die Schule ein Märchen sind, will die Gruppe der Sache auf den Grund gehen und gerät dabei in eine brenzlige Lage. Während ihrer Mission auf der Suche nach Antworten finden sie mysteriöse Dinge und stellen fest, dass besessene Hausmeister und Geister gegen sie arbeiten.

Da in The School quasi vollkommen auf Gewalt verzichtet wird, gilt es auf der Spurensuche geschickt zu sein. Werden wir entdeckt oder sogar angegriffen, ist unsere einzige Waffe die Beine in die Hand zu nehmen. Die Storys der einzelnen Protagonist*innen entwickeln sich dabei ständig anhand unserer Entscheidungen. Die verschiedenen End-Szenarien bietet einen Wiederspielwert.

The School: White Days ist um 6,99 Euro für iOS und um 7,49 Euro für Android erhältlich.

Dead by Daylight Mobile

Bei Dead by Daylight handelt es sich um ein mobiles Versteckspiel, bei dem es um Leben und Tod geht. Gespielt wird in Teams, wobei die Gruppe der Überlebenden aus bis zu 4 Spieler*innen besteht, während auf der Seite der Jäger*in immer nur ein*e Spieler*in zu finden ist. Das Spielprinzip ist an sich simpel. Während die Überlebenden mit aller Kraft weiter um ihr Leben kämpfen und sich vor allem verstecken müssen, gilt es für die andere Seite möglichst schnell alle Überlebenden niederzumetzeln.

Die Jäger*innen-Rolle hat dabei je nach gewähltem Charakter spezielle Fähigkeiten, die auf der Jagd eingesetzt werden können. So kann sich etwa die Krankenschwester teleportieren, während der Jägerin Wurfäxte zur Verfügung hat. Werden Überlebende erwischt, gibt es mehrere Stufen bis diese schlussendlich verbluten bzw. sterben.

Auf der Flucht haben sie die Möglichkeit Gegenstände zur werfen bzw. Hindernisse in den Weg zu legen. Während verstecken wichtig ist, gilt es gleichzeitig die Generatoren zur reparieren, die eine vorzeitige Flucht ermöglichen. Schafft es ein Überlebender raus, gewinnen die Überlebenden. Ermordet die Gegenseite alle, gewinnt der oder die Jäger*in.

Dead by Daylight Mobile ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Evil Nun

Auch Evil Nun findet das Szenario Schule am passendsten für eine Horror-Umgebung. Statt besessener Hausmeister ist es hier aber eine einzige Nonne, die nach unserem Leben dürstet. Von Schwester Madeline gefangengenommen, gilt es für uns den schnellsten Weg in die Freiheit zu finden, bevor die Nonne ihre Mordpläne in die Tat umsetzt.

Die Flucht in die Freiheit gelingt uns nur durch eine Kombination aus Rätsel-Geschick und großer Aufmerksamkeit. Es gilt, die gesamte Schule nach Hinweisen zur Flucht abzusuchen, während wir gleichzeitig darauf achten müssen, dass Schwester Madeline uns nicht erwischt.

Diese taucht dabei immer wieder überraschend auf und schlägt uns ohne Vorwarnung mit dem Vorschlaghammer nieder, wenn wir nicht vorsichtig sind. Lösen wir die einzelnen Rätsel in der Schule, können wir uns einen Weg nach draußen bahnen - sofern uns die böse Nonne bis dahin nicht erwischt hat.

Evil Nun ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Five Nights at Freddys

In Five Nights at Freddy finden wir uns in Freddy Fazbear‘s Pizza wieder. Das Pizzalokal bietet zur Unterhaltung der Eltern und Kinder Bären, die während des Essens für Stimmung sorgen. Die Roboter sind so programmiert, dass sie für pausenlose Unterhaltung der Gäste sorgen. Aufgrund falscher Programmierung ändert sich das Verhalten der Bären aber massiv, wenn es Nacht wird. Während der Dunkelheit entwickeln die Bären eine aggressive Seite, die für Menschen gefährlich wird.

In der Rolle der Nachtwächter*in gilt es, die Bären im Blick zu behalten. Über insgesamt fünf Nachtschichten müssen wir die Situation im Griff behalten und überleben. Die einzige Waffe gegen die Bären sind die Überwachungskameras. Können wir sie im Blick behalten, sind wir sicher. Sobald einer der Bären aber zu uns vorgedrungen ist, heißt es Game over. Five Nights at Freddys ist vor allem für Liebhaber des Jumpscare ein echtes Fest.

Die Herausforderung, die Bären im Griff zu behalten und der dabei entstehende Nervenkitzel aufgrund der eingeschränkten Handlungsfähigkeit, machen das Spiel zu einem echten Horror-Erlebnis. Durch die verschiedenen Teile der Serie setzt sich mit der Zeit auch eine Geschichte hinter den Bären zusammen.

Five Nights at Freddy ist um 2,99 Euro für iOS und um 3,19 Euro für Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare