© Riot Games

Games

Kämpfen mit Karten: Die besten Card Battler für iOS und Android

Wer an Kartenspiele denkt, hat vor allem Klassiker wie UNO, Halli Galli, Rommé oder Poker im Kopf. Während diese sowohl on-, als auch offline immer gerne gespielt werden, gibt es auch eine Alternative, die viele gar nicht auf dem Schirm haben. Bei den sogenannten Card Battlern treten Spieler mit meist selbst zusammengestellten Kartendecks gegeneinander an und kombinieren Kämpfer, Objekte und andere Zusätze, um den Gegenspieler zu besiegen.

Card Battler sind dank immer wieder neuerscheinenden Karten sowie den strategischen Möglichkeiten äußerst beliebt. Dank enger Verknüpfung mit äußerst erfolgreichen PC- und Konsolenspielen locken Card Battler außerdem oft auch jene an, die sonst eher kein Fan von Kartenspielen sind.

Gwent

Fans von The Witcher sind bei Gwent an der richtigen Adresse. Bei dem Spiel handelt es sich um eine mobile Portierung des originalen Gwent aus The Witcher, welches unter Fans der Serie äußerst beliebt ist. Die mobile Version übernimmt dabei großteils die bereits bekannten Mechaniken des Originals und erweitert diese um einige Feinheiten. Auch hier dreht sich alles rund um unser Deck, welches wir laufend bearbeiten bzw. weiterentwickeln müssen, um in den Duellen siegreich zu sein.

Gwent ist dabei eine Mischung aus Tausch- und Sammelkartenspiel. In PvP-Kämpfen können wir bei Gwent gegen Spieler aus der ganzen Welt antreten. Angeboten werden gleich mehrere Modi. So können wir etwa in freien Spielen ein paar entspannte Runden absolvieren oder Decks testen. Wer es lieber kompetitiv mag, kann gegen Freunde oder in Ranglistenspielen antreten. Der Sieger wird in bis zu 3 Runden ausgefochten, wobei der Gewinner 2 Runden für sich entscheiden muss. Wichtigstes Asset bei jedem Kampf ist das Deck.

Diese besteht aus mindestens 25 Karten und kann individuell zusammengebaut werden. In diesen Decks können verschiedene Kartentypen, wie etwa Fähigkeiten, Einheiten oder Zauber, platziert werden. Eine der Besonderheiten von Gwent ist das Deck-Management. Hier werden zu Beginn der ersten Runde 10 Karten gezogen, die in den darauffolgenden Runden nur noch um jeweils 3 Karten erweitert werden dürfen.

Gwent ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Legends of Runeterra

Auch für League of Legends Fans halten die App Stores ein ganz spezielles Kartenspiel bereit. Bei Legends of Runeterra handelt es sich um einen relativ neuen Card Battler aus dem Hause Riot Games. In Sachen Spielprinzip ähnelt die LoL-Variante etwa Gwent und Hearthstone. Riot Games betont aber, dass hier Skill weitaus mehr Bedeutung als reines Glück hat.

Unabhängig von dieser Aussage spielt aber auch bei Legends of Runeterra der Zufall mit. Das Deck mit 40 Karten, welches wir für den Kampf brauchen, besteht beispielsweise aus zufällig erspielten Karten und erspielten Tauschobjekten. Diese können etwa über Siege und Truhen erspielt werden. Wer kein Geld für zusätzliche Belohnung ausgeben möchte, ist hier dem Schicksal komplett ausgeliefert. In Sachen Kartentypen wird zwischen Champions und Begleitern sowie Zaubern in 3 Kategorien unterschieden.

Während Champions die stärksten Karten und gleichzeitig die Grundlage für unsere Strategie darstellen, zählen Begleiter zu den unterstützenden Karten in der Schlacht. Während erstere beim Erfüllen bestimmter Ziele gelevelt werden können, bleiben letztere auch beim Fortschritt der Champions unverändert. Die Duelle selbst werden rundenbasiert mit wechselndem Angriffsrecht ausgetragen und haben die Zerstörung des gegnerischen Nexus als Ziel. Dieser hat eine maximale Gesundheit von 20 Punkten und muss mit ausgeklügelten Angriffen möglichst schnell zerstört werden.

Legends of Runeterra ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Hearthstone

Wenn es um Card Battler geht, kommen Spieler an Hearthstone kaum vorbei. Das von Blizzard 2014 veröffentlichte Spiel lehnt sich an die Welt von Warcraft an und erfuhr in letzter Zeit wieder einen deutlichen Schub. Hearthstone setzt wie die meisten anderen Card Battler auf einen ständig wachsenden Katalog an Karten. Diese werden in verschiedene Kategorien wie Zauber und Waffen unterteilt, im Mittelpunkt stehen aber die Einheiten.

Über die Jahre hat sich der Katalog zu einem massiven Sammelsurium an Karten entwickelt, sodass bis Anfang 2021 über 1.100 Karten zusammengekommen sind. Die Anzahl der Karten wird jedes Jahr durch neue Kartensets erweitert, die in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Das Spielprinzip von Hearthstone ist relativ einfach. Ausgestattet mit 30 Lebenspunkten kämpfen wir gegen das Deck des Gegners. Durch den taktisch richtigen Einsatz von Einheiten, Zauberkarten und Waffen gilt es die Einheiten des Gegenübers zu schwächen bzw. seine Defensive zu brechen.

Gespielt wird Zug um Zug, wobei jeder Zug eine neue Karte bringt. Insgesamt können 10 Stück in der Hand behalten werden. Durch das Leveln einer Heldenklasse, durch das Öffnen von Packs oder durch Herstellung können neue Karten zum eigenen Katalog hinzugefügt werden. Während Karten durch reines Spielen gewonnen werden können, ist der schnelle Deckbau nur durch den Zukauf mit Echtgeld wirklich möglich. Sämtliche Karten haben dabei einen Seltenheitsgrad.

Hearthstone ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

The Elder Scrolls: Legends

Seit knapp einem Jahr verfügbar, hat sich The Elder Scrolls: Legends zu einem der beliebtesten Card Battler auf mobilen Endgeräten entwickelt. Das Spiel bietet für Liebhaber von Einzelkampagnen stundenlange Herausforderungen, die sowohl für die Einzelspiele, als auch für Multiplayer-Kämpfe einige Vorteile bringen. Der Einzelspieler-Modus bietet sogar eine umfangreiche Geschichte, die unsere Duelle begleitet.

Grundsätzlich findet aber der Großteil des Spieles auf dem Karten-Schlachtfeld statt. Hier gibt es mehrere Reihen bzw. Lanes, die uns das Anlegen einer Strategie ermöglichen. Um im Kampf bestehen zu können braucht es ein gutes Deck. Dieses besteht jeweils aus 50 bis 100 Karten unterschiedlicher Typen. So gibt es Aktionen, Gegenstände und Unterstützungen, die taktisch neben den Hauptkarten und den Kreaturen eingesetzt werden können.

Kreaturen wiederum setzen sich aus unterschiedlichen Völkern zusammen und sind mit eigenen Fähigkeiten samt Vor- und Nachteilen ausgestattet. Karten können sowohl erworben als auch über Erfolge erspielt werden. Neben der Einzelspieler-Kampagne gibt es außerdem einen Online-PvP-Modus, in dem wir gegen Spieler aus der ganzen Welt antreten können.

The Elder Scrolls: Legends ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Magic: The Garhering Arena

1993 erstmals erschienen, ist das Kartenspiel Magic auch heute noch bei Jung und Alt äußerst beliebt. Während bei der analogen Variante nicht nur das Spiel selbst, sondern auch das Kartensammeln eine wichtige Komponente ist, lebt der digitale Ableger vor allem vom Spielspaß. Fans von Magic schätzen die digitale Version vor allem aufgrund ihrer Treue zur Spielmechanik.

MTG Arena unterstützt dabei das Spielen mit konstruierten Decks, die aus einer eigens zur Verfügung gestellten Sammlung zusammengestellt werden können. Außerdem werden limitierte Decks unterstützt. Hier erhalten die Spieler abwechselnd mit ihren Gegnern Karten aus zur Verfügung gestellten Decks, die dann für das Event bestmöglich genutzt werden müssen. Bei MTG handelt es grundsätzlich um eine Freemium Variante.

PvP-Spiele lassen sich ohne Verwendung von Echtgeld absolvieren, der Einsatz von Mikrotransaktionen erlaubt aber unter anderem den Zukauf von Boostern sowie den Eintritt in verschiedene In-Game-Events.

Magic: The Gathering Arena ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare