© EPA/APPLE INC. HANDOUT

Produkte

Neuer Apple iMac: Farbenfroh und leistungsstark

Apple hat im Rahmes seines „Spring Loaded“-Events seine lang erwarteten neuen iMacs vorgestellt, wofür Apple nun eigene Chips nutzen will. Die M1-Chips in Kombination mit MacOS Big Sur viel leistungsfähiger und energieeffizienter als ihre Vorgänger sein. Auch läuft er auf der gleichen technischen Plattform wie iPhones, sodass iPhone- und iPad-Apps einfach auf dem iMac ausgeführt werden können.

Der iMac soll in Sekundenschnelle einsatzbereit sein. Im Safari-Browser soll man etwa Hunderte Tabs offen lassen können. Generell soll die Gesamtleistung um 85 Prozent besser als beim Vorgänger-iMac sein, was sich besonders bei Grafikanwendungen auszahlen soll. Auch beim Videoschnitt profitieren Nutzer: So soll das Schneiden von 8K-Footage nun kein Problem darstellen.

Der iMac ist in 7 Farben verfügbar und gerade einmal 11,5 Millimeter dünn. Das Display ist 24 Zoll groß und verfügt über eine 4,5K-Retina-Auflösung. Durch den neuen M1-Chip wird zudem viel Platz gespart: anstatt eines großen Kühlsystems sind mit dieser Lösung nur zwei kleine Lüfter eingebaut.Die Ventilatoren befinden sich an Bord und sollen extrem leise sein - genau genommen unter 10 Dezibel. 

Bessere Bildresultate

Kamera und Lautsprecher des neuen iMac sind laut Apple nun auf einem "ganz neuen Level". Die „TrueTone“-Technologie sorgt mit der FullHD-Kamera für eine bessere Bildqualität – auch bei schlechtem Licht. Eine 1080p-Webcam, die auf künstliche Intelligenz basiert ist, verbessert das Bild automatisch. Zudem sorgen sechs Lautsprecher für einen räumlichen Klang. 

Das Netzwerkkabel kann am Netzgerät angeschlossen werden, was für mehr Ordnung am Schreibtisch sorgt.

Die Tastatur bekommt außerdem erstmals einen Fingerabdruck-Scanner. Der iMac mit 7-Core-GPU ist um 1.499 Euro erhältlich und ist mit einem 8-Core-CPU, 256 GB SSD, 8 GB RAM, 2 USB-C-Ports, 2 Thunderbolt, einem magnetischen Stromanschluss und einem 2 Meter langen Kabel in der Farbe des iMac ausgestattet. Auch ein Magic Keaboard und eine Magic Mouse sind dabei. Das Modell mit 8-Core-GPU kostet 1.669 Euro und verfügt über weitere 2 USB-C-Ports und einen 512 GB Speicher.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Andreea Iosa

Andreea Iosa beschäftigt sich mit neuesten Technologien und Entwicklungen in der Forschung – insbesondere aus Österreich – behandelt aber auch Themen rund um Raumfahrt sowie Klimawandel.

mehr lesen Andreea Iosa

Kommentare